Gebührenfreie Kreditkarte – vergleichen und Kosten sparen

norisbank Girokonto TestDie weitaus meisten Bundesbürger nutzen heutzutage mindestens eine Kreditkarte, denn die Bankkarte wird schon seit vielen Jahren nicht mehr ausschließlich im Ausland eingesetzt. Am Markt gibt es mittlerweile viele Millionen Kreditkarten, denn nicht nur jede Bank, sondern auch zahlreiche weitere Unternehmen geben inzwischen Kreditkarten aus. Für Verbraucher spielen bei einer Kreditkarte insbesondere zwei Faktoren eine große Rolle, nämlich die enthaltenen Leistungen sowie die Kosten. In dem Zusammenhang gibt es die Möglichkeit, eine gebührenfreie Kreditkarte zu beantragen, wobei jedoch auf einige Punkte geachtet werden sollte. Wenn die Kreditkarte gebührenfrei ist, bedeutet dies nämlich noch nicht automatisch, dass keine Kosten bei der Nutzung der Karte anfallen.

Inhaltsverzeichnis

  • Themenübersicht:
  • 1. Details zur gebührenfreien Kreditkarte im Überblick
  • 2. Gebührenfreie Kreditkarte: verschiedene Kreditkartenvarianten im Vergleich
  • 3. Kreditkarte gebührenfrei: Welche Kosten gibt es bei Kreditkarten?
  • 4. Gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto oder nur mit Girokonto
  • 5. Gebührenfreie Kreditkarte ohne SCHUFA: ist dies möglich?
  • 6. Gebührenfreie Kreditkarte für Studenten und andere Kundengruppen
  • 7. norisbank bietet gebührenfreie Kreditkarte mit Girokonto an
  • 8. Gebührenfreie Kreditkarte mit und ohne Bedingungen
  • 9. Worauf sollte im Zusammenhang mit gebührenfreien Kreditkarten geachtet werden?
  • 10. Fazit zur gebührenfreien Kreditkarte: Auf Kosten und Leistungen achten
    • Oliver Schoch

Themenübersicht:

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

1. Details zur gebührenfreien Kreditkarte im Überblick

  • verschiedenen Kreditkartenarten im Vergleich
  • gebührenfreie Kreditkarten meistens Standard-Karten
  • Kreditkarte gebührenfrei mit und ohne Girokonto
  • Kreditkartenvergleich durchführen
  • norisbank bietet kostenloses Girokonto mit gebührenfreier Kreditkarte

2. Gebührenfreie Kreditkarte: verschiedene Kreditkartenvarianten im Vergleich

Wer zukünftig einen neue Kreditkarte nutzen möchte, der sollte sich zunächst einmal darüber informieren, welche Kartenvariante für ihn am besten geeignetes. Am Markt werden nämlich unterschiedliche Kreditkarten angeboten, die sich nicht nur in den Konditionen, sondern von der Art her in manchen Punkten unterscheiden.

In der Praxis finden sich insbesondere die folgenden Kreditkartentypen vor:

  • Classic- bzw. Standard-Kreditkarten
  • Premium-Kreditkarten
  • Prepaid-Kreditkarten
  • exklusive Kreditkarten für wenige Kunden

VergleichBei den weitaus meisten Kreditkarten, die in Deutschland auf dem Markt zu finden sind, handelt es sich um sogenannte Classic- bzw. Standard-Kreditkarten. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass die meistens Karten dieser Art ausschließlich über die typisch Zahlungsverkehrsfunktionen verfügen. Dies bedeutet, dass Sie mit der Kreditkarte zum einen in Geschäften oder auch im Internet bargeldlos zahlen können und zum anderen die Möglichkeit haben, an den entsprechenden Geldautomaten Bargeld mit der Karte zur verfügen. Diese Classic- bzw. Standard-Kreditkarten sind es auch, die in vielen Fällen in dem Sinne kostenfrei angeboten wobei werden, als dass die Jahresgebühr entfällt.

Classic- und Standard-Kreditkarten öfter gebührenfrei

Gebührenfreie Kreditkarte meistens als Classic-Card

Falls Sie allerdings von einer Kreditkarte mehr erwarten, als lediglich die Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen zu können, kommen Sie voraussichtlich nicht um eine sogenannte Premium-Kreditkarte herum. In der Praxis finden sich derartige Kreditkarten vor allem in den folgenden Ausprägungen:

  • Silber-Cards
  • Gold-Cards
  • Platinum-Cards
  • Black-Cards

VerbrauchertippsMit der jeweiligen Farbe der Kreditkarte soll vor allem ausgedrückt werden, dass es sich um eine besondere Kreditkarte mit zahlreichen zusätzlichen Leistungen handelt. Der Vorteil der Silber-, Platin- oder Gold-Card besteht in erster Linie darin, dass es diverse Services und Leistungen gibt, die automatisch in der Kreditkarte enthalten sind. Dazu zählen beispielsweise Reiseversicherungen, Rabatte bei Kooperationspartnern und spezielle Premium-Services, wie zum Beispiel eine 24-Stunden-Hotline oder ein für jeden Kunden persönlicher Betreuer. Der Nachteil besteht bei den Premium-Kreditkarten allerdings darin, dass Sie solche Varianten fast nie als gebührenfreie Kreditkarte finden werden. Stattdessen belaufen sich die Jahresgebühren nicht selten auf Beträge zwischen 50 und 150 Euro.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

Als dritte Kartenvariante ist noch die Prepaid-Kreditkarte zu nennen, die in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden ist. Vom Prinzip her handelt es sich dabei um eine Art Classic-Kreditkarte, jedoch gibt es keinen sonst üblichen Verfügungsrahmen. Stattdessen kann der Karteninhaber nur dann mit der Kreditkarte eine Verfügung veranlassen, falls ausreichend Guthaben auf dem Kreditkartenkonto vorhanden ist. Auch derartige Prepaid-Kreditkarten werden durchaus häufiger als gebührenfreie Kreditkarten angeboten.

Vor der Wahl einer gebührenfreien Kreditkarte sollten Sie einen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Kartenvarianten ziehen. Am Markt werden insbesondere Standard- Bzw. Classic-Cards, Premium-Cards und Prepaid-Cards angeboten.

3. Kreditkarte gebührenfrei: Welche Kosten gibt es bei Kreditkarten?

gebuehrenDer Begriff gebührenfreie Kreditkarte ist mitunter deshalb etwas missverständlich, weil nicht wenige Verbraucher davon ausgehen, dass im Zusammenhang mit der Kreditkarte überhaupt keine Kosten anfallen. Dies ist in den meisten Fällen allerdings nicht so, denn neben der Jahresgebühr fallen insbesondere bei der Nutzung der Kreditkarte diverse Kosten an. Wenn von einer Kreditkarte gesprochen wird, die gebührenfreie genutzt werden kann, ist damit in der Regel gemeint, dass die sonst übliche Jahresgebühr entfällt. Dies bedeutet aber keineswegs, dass nicht noch weitere Gebühren, die im Zusammenhang mit der Verwendung der Kreditkarte stehen, anfallen können.

Neben der Jahresgebühr sind es insbesondere die folgenden Kosten, die im Zusammenhang mit einer Kreditkarte stehen können:

  • Gebühr für Bargeldabhebungen
  • Gebühren für Auslandseinsatz (in Fremdwährung)
  • Kosten für Ratenzahlung
  • Gebühren für Zusatzdienste, beispielsweise Wahl des Motivs

Die Gebühr, die voraussichtlich die weitaus meisten Nutzer einer Kreditkarte auch bei einer gebührenfreien Kreditkarte kennen, sind die für Bargeldverfügungen anfallenden Gebühren. In diesem Bereich sollten Sie im Vergleich genau darauf achten, ob diese Gebühren berechnet werden und in welchen Ländern sie anfallen.

Bargeldverfügung am Geldautomat als Kostenfaktor

Kosten für Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte beachten

Hinsichtlich der Bargeldgebühr lassen sich die weitaus meisten Angebote am Markt in die folgenden drei Gruppen unterteilen:

  • Gebühr für Bargeldabhebung im In- und Ausland
  • Gebühren für Bargeldabhebungen nur im außereuropäischen Ausland
  • Bargeldabhebungen weltweit kostenlos

Die zuletzt aufgeführte Variante, also dass Sie als Kunde weltweit kostenlos mit der Kreditkarte Bargeld am Automaten verfügen können, ist sicherlich am seltensten. Dennoch kann dies ein Merkmal sein, welches letztendlich sogar ausschlaggebender im Hinblick auf die Gesamtkosten ist, als dass die Jahresgebühr dauerhaft entfällt. Falls Sie relativ häufig im Ausland anzutreffen sind, sollten Sie beim Vergleich natürlich ebenfalls nicht nur auf die Jahresgebühren oder auf die Wahl einer gebührenfreien Kreditkarte achten, sondern vor allem prüfen, welche Gebühren bei bargeldlosen Zahlungen im Ausland berechnet werden. Meistens fallen die Kosten allerdings nur an, falls im Zusammenhang mit der Verfügung eine Umrechnung aus einer Fremdwährung erfolgt.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

Im Zusammenhang mit der Kreditkarte kann es neben der Jahresgebühr noch zahlreiche weitere Gebührenfaktoren und Kosten geben. Zu nennen sind hier insbesondere Gebühren für Bargeldverfügungen, Gebühren für bargeldlose Zahlen im Ausland sowie Kosten für die Ratenzahlung, falls der Saldo des Kreditkartenkontos nach und nach ausgeglichen wird.

4. Gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto oder nur mit Girokonto

FAQsEin weiterer Aspekt, auf den Sie auf der Suche nach einer gebührenfreien Kreditkarte unbedingt achten müssen, ist die Tatsache, ob die Kreditkarte nur in Verbindung mit einem Girokonto angeboten wird oder auch unabhängig von einem bei der gleichen Bank bestehenden Konto genutzt werden kann. In nicht wenigen Fällen ist es tatsächlich so, dass es die gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto nicht gibt. Dies bedeutet, dass Sie die kostenlose Kreditkarte nur unter der Voraussetzung erhalten, dass Sie bei der Bank entweder gleichzeitig ein Girokonto eröffnen oder dieses bereits besitzen.

Auf der anderen Seite existieren durchaus einige Kreditinstitute, die dazu bereit sind, eine gebührenfreie Kreditkarte auch dann auszugehen, wenn der Karteninhaber sein Girokonto bei einer anderen Bank führt. Über dieses Detail sollten Sie sich unbedingt informieren, denn sollte zusätzlich zur kostenlosen Kreditkarte ein Girokonto eröffnet werden müssen, kann dies natürlich in der Summe aufgrund der Kontoführungsgebühren teurer werden, als wenn Sie sich für eine Kreditkarte mit Jahresgebühr entscheiden, dafür aber vielleicht ein kostenloses Girokonto online eröffnen und nutzen können.

Kostenlose Kreditkarten oftmals nur mit Girokonto erhältlich

Gebührenfreie Kreditkarte mit oder ohne Girokonto

Die gebührenfreie Kreditkarte wird am Markt sowohl mit als auch ohne Girokonto angeboten. Auf diese Detail sollte beim Vergleich der Angebote geachtet werden, denn falls die gebührenfreie Kreditkarte nicht ohne Girokonto bei der gleichen Bank vergeben wird, kann dies zu einem Kostennachteil führen.

5. Gebührenfreie Kreditkarte ohne SCHUFA: ist dies möglich?

vorlage_musterNicht wenige Verbraucher in Deutschland haben mindestens einen negativen Eintrag in der SCHUFA, sodass es auch im finanziellen Bereich teilweise deutliche Einschränkungen gibt. So haben Personen mit einem negativen SCHUFA-Eintrag in der Praxis beispielsweise häufig Probleme damit, ein Girokonto zu erhalten. Darüber hinaus werden normalerweise weder Kredite vergeben noch wird ein Dispositionskredit auf dem Girokonto zur Verfügung gestellt.

Aus diesem Grund stellt sich die durchaus berechtigte Frage, ob es eigentlich möglich ist, eine gebührenfreie Kreditkarte ohne SCHUFA, also mit einem negativen SCHUFA-Eintrag, zu erhalten. Zur Beantwortung dieser Frage kommt es ganz entscheidend darauf an, um welche Art von Kreditkarte es sich bei der gebührenfreien Variante handelt. Wie eingangs bereits erwähnt, werden am Markt insbesondere die drei Kreditkartenvarianten Classic- bzw. Standard-Kreditkarten, Premium-Cards und Prepaid-Kreditkarten unterschieden.

ChecklisteSollte nun ein negativer SCHUFA-Eintrag vorhanden sein, werden die weitaus meisten Emittenten nicht dazu bereit sein, dem Kunden auf dem Kreditkartenkonto einen Verfügungsrahmen einzuräumen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass eben genau für diese Kundengruppen vor allem die Prepaid-Kreditkarte geeignet ist. Sowohl bei der Standard- als auch bei der Premium-Kreditkarte ist es nämlich in aller Regel so, dass diese automatisch mit einem Kreditlimit verbunden ist. Demgegenüber können Verfügungen bei der Prepaid-Kreditkarte nur dann vorgenommen werden, wenn Guthaben vorhanden ist.

Aus dem Grund ist festzuhalten, dass es grundsätzlich möglich ist, eine gebührenfreie Kreditkarte auch bei negativer SCHUFA zu erhalten. Die Einschränkung besteht lediglich darin, dass es sich dann um eine Prepaid-Card handeln muss. Ihre Aufgabe besteht in dem Zusammenhang also darin, eine gebührenfreie Kreditkarte zu finden, die zugleich als Prepaid-Kreditkarte angeboten wird.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

Falls Sie eine negative SCHUFA haben, ist es dennoch möglich, eine gebührenfreie Kreditkarte zu finden. Sie müssen dann allerdings in aller Regel in Kauf nehmen, dass es sich dabei um eine Prepaid-Kreditkarte handelt, sodass kein Kreditrahmen eingeräumt wird.

6. Gebührenfreie Kreditkarte für Studenten und andere Kundengruppen

EmpfehlungDie gebührenfreie Kreditkarte für Studenten ist sicherlich ein klassisches Beispiel dafür, dass nicht wenige Banken kostenlose Kreditkarten nur ausgewählten Kundengruppen zur Verfügung stellen. Dies ist zwar nicht automatisch bei allen Angeboten so, aber es finden sich durchaus häufiger Kreditkarten am Markt, die vom jeweiligen Emittenten nicht an jeden Kunden vergeben werden. Dabei spielt weniger die vielleicht nicht ausreichende Bonität eine Rolle, als dass es sich aus geschäftspolitischen Gründen um gewisse Kundengruppen handeln soll, die bei der Kreditkarte keine Jahresgebühren zahlen müssen.

In der Praxis sind es insbesondere die folgenden Zielgruppen, an die diverse Banken eine gebührenfreie Kreditkarte vergeben:

  • Studenten
  • Beamte
  • Auszubildende
  • Schüler (Minderjährige: Prepaid-Kreditkarte)

Der wesentliche Grund dafür, dass Studenten häufiger eine gebührenfreie Kreditkarte erhalten können, liegt natürlich darin, dass sich die ausgegebenen Banken später eine möglichst erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit dem ehemaligen Studenten besprechen. In dem Zusammenhang dient die kostenlose Kreditkarte also in gewisser Weise als Lockmittel, denn natürlich müssen gerade Studenten oder auch Auszubildende oftmals auf jeden Euro schauen.

Kostenlose Kreditkarte für Studenten und andere Kundengruppen

Studenten erhalten öfter eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr

Die gebührenfreie Kreditkarte für Studenten, Auszubildende oder Schüler wird von manchen Banken angeboten, um die Kreditkarte insbesondere für diese Kundengruppen besonders attraktiv zu machen. Daher sollten Sie beim Vergleich der Angebote und auch bei der Wahl der kostenlosen Kreditkarte darauf achten, ob es sich nicht um eine in der Hinsicht einschränkende Bedingung für die Ausgabe der Karte handelt, als dass die Kreditkarte nur für bestimmte Kundengruppen gedacht ist.

7. norisbank bietet gebührenfreie Kreditkarte mit Girokonto an

BonusIn einem der vorherigen Abschnitte haben wir bereits angesprochen, dass gebührenfreie Kreditkarten von manchen Banken nur dann vergeben werden, falls der Kunde gleichzeitig ein Girokonto beim Kreditinstitut führt. Dies trifft beispielsweise auf die gebührenfreie Kreditkarte der norisbank zu, denn Kunden können von der kostenlosen norisbank MasterCard nur unter der Voraussetzung profitieren, dass sie dort gleichzeitig auch ein Girokonto eröffnen oder bereits besitzen. Allerdings ist dies durchaus nicht die schlechteste Wahl, denn das Girokonto der norisbank kann sich durchaus durch einige Vorteile auszeichnen.

So profitieren Kontoinhaber beispielsweise von den folgenden Vorteilen:

  • Girokonto mit kostenloser norisbank MasterCard
  • weltweit kostenfrei Bargeld abheben
  • Kreditkarte ermöglicht kontaktloses Bezahlen
  • SMS-Service bei auffälligen Transaktionen
  • kostenlose Kontoführung beim Girokonto
  • 3D Secure

Aufgrund dieser zahlreichen Kostenvorteile ist es für Kunden sicherlich überlegenswert, eine gebührenfreie Kreditkarte bei der norisbank zu beantragen. Da sowohl die Kontoführung des Girokontos als auch die Kreditkarte kostenlos sind, stellt es in diesem Fall aus finanzieller Sicht sogar keinen Nachteil dar, falls gleichzeitig mit der Kreditkarte noch ein Girokonto eröffnet werden müsse.

gebührenfreie Kreditkarte norisbank

Die Kreditkarte der norisbank gibt es kostenlos zum Girokonto

Die norisbank stellt ihren Kunden nicht nur ein Girokonto mit kostenloser Kontoführung zur Verfügung, sondern darüber hinaus auch eine gebührenfreie Kreditkarte in Form der norisbank MasterCard. Vom Wegfall der Jahresgebühr und der Ausgabe der Kreditkarte können allerdings nur Kunden profitieren, die gleichzeitig ein Girokonto bei der Direktbank besitzen oder im Zuge der Beantragung der Kreditkarte eröffnen.

8. Gebührenfreie Kreditkarte mit und ohne Bedingungen

erfahrungen_schreibenWie bei nahezu allen Bankprodukten ist es auch bei der gebührenfreien Kreditkarte so, dass die Kostenfreiheit mitunter an Bedingungen geknüpft ist. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, dass Sie auch auf diesen Aspekt beim Vergleich der Angebote achten sollten. So gibt es am Markt zum einen Banken, die gebührenfreie Kreditkarten ohne verknüpfte Bedingungen ausgeben. Auf der anderen Seite existieren aber ebenfalls Kreditinstitute, die mindestens eine Voraussetzung erfüllt haben möchten, damit die Kreditkarte auch wirklich dauerhaft kostenfrei ist. Ohnehin sollten Sie bei der gebührenfreien Kreditkarte zunächst einmal überprüfen, ob die Jahresgebühr nur im 1. bzw. 2. Jahr einfällt oder dauerhaft nicht berechnet wird.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

 

Falls die Kostenfreiheit an eine Bedingung gebunden ist, finden sich in der Praxis vor allem die folgenden Voraussetzungen, die der Kunde erfüllen muss:

  • kontinuierliches Mindestguthaben auf dem Kreditkartenkonto
  • mindestens X Transaktionen mit der Kreditkarte pro Monat oder Jahr
  • beispielsweise 5.000 oder 10.000 Euro Mindestkartenumsatz pro Jahr

In der Praxis muss unterschieden werden, ob die gebührenfreie Kreditkarte an Bedingungen geknüpft ist oder nicht. Falls eine Voraussetzung zu erfüllen ist, handelt es sich dabei meistens um einen bestimmten Mindestkartenumsatz oder ein Mindestguthaben, welches kontinuierlich auf dem Kreditkartenkonto vorhanden sein muss.

9. Worauf sollte im Zusammenhang mit gebührenfreien Kreditkarten geachtet werden?

wechselDie Bezeichnung gebührenfreie Kreditkarte klingt für die weitaus meisten Verbraucher natürlich zunächst einmal sehr positiv, weil davon ausgegangen wird, dass die Nutzung der Kreditkarte keine Kosten verursacht. Da dies ohne Einschränkung so nicht richtig ist, ist es auch im Vergleich der Angebote wichtig, auf diesen und weiteren Faktoren zu achten. Bedeutsam ist es beispielsweise, dass eben nicht nur der Wegfall der Jahresgebühr als Kostenfaktor bewertet wird, sondern dass Sie sich als Karteninhaber auch die weiteren Kosten näher betrachten, die im Zusammenhang mit der Kreditkarte anfallen können.

Im Hinblick auf die Gebühren und Kosten sollten Sie also bei einem Kreditkartenvergleich mindestens auf die folgenden Elemente achten:

  • Jahresgebühr
  • Transaktionskosten beim bargeldlosen Zahlen im In- und Ausland
  • Gebühren für Bargeldverfügungen am Automaten und Bankschalter

Neben den Kosten ist es gerade auch bei einer gebührenfreien Kreditkarte wichtig, ein Blick auf die Leistungen zu werfen. Nicht wenige Verbraucher wünschen sich zwar eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr, möchten auf der anderen Seite aber gleichzeitig auch eine Kreditkarte besitzen, die nicht nur über die typischen Zahlungsverkehrsfunktionen verfügt. In diesem Fall kommt fast nur eine Premium-Kreditkarte infrage, die allerdings in den weitaus meisten Fällen den Nachteil hat, dass sie eben nicht kostenlos angeboten wird. Somit widersprechen sich gebührenfreie Kreditkarte und zusätzliche Leistungen in vielen Fällen, sodass sich der Kunde letztendlich entscheiden muss, ob der Wegfall der Jahresgebühren oder die zusätzlichen Leistungen, die beispielsweise in Form von Reiseversicherungen in die Kreditkarte integriert sind, wichtiger sind.

10. Fazit zur gebührenfreien Kreditkarte: Auf Kosten und Leistungen achten

fazitAls Fazit bleibt festzuhalten, dass die gebührenfreie Kreditkarte sicherlich nicht so günstig ist, wie es dem Namen nach den Anschein haben kann. Zu beachten ist beispielsweise, dass zwar die Jahresgebühr bei kostenlosen Kreditkarten entfällt, dafür aber mitunter umso höhere Kosten bei der Nutzung der Kreditkarte in Form von Bargeldverfügungen oder bargeldlosen Zahlen anfallen. Darüber hinaus ist es von großer Bedeutung, dass Sie die Kreditkarte nicht nur aufgrund der Gebührenfreiheit wählen, sondern sich zunächst fragen, welche Leistungen Sie von einer Kreditkarte erwarten. Im Prinzip sollten Sie also zunächst die für Sie geeignete Kreditkartenvariante ausfindig machen und im zweiten Schritt erst schauen, dass Sie dieses Modell möglichst ohne Jahresgebühr finden.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

 

Bildquellen:
– provivideos / pixabay.com (https://pixabay.com/de/visum-kreditkarte-kredit-gesch%C3%A4ft-957187/)
– bykst / pixabay.com (https://pixabay.com/de/kreditkarte-scheckkarte-275733/)
– PeteLinforth / pixabay.com (https://pixabay.com/de/zahlen-web-werbespot-schulden-706798/)
– peltierclem / pixabay.com (https://pixabay.com/de/geldautomaten-geld-kreditkarten-313958/)
– norisbank

 

 

Oliver Schoch

Oliver Schoch

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war Oliver Schoch 13 Jahre im Finanzbereich tätig. Auf Basis des umfangreichen Wissens im Finanzsektor ist er seit sechs Jahren als freiberuflicher Finanzredakteur tätig.
Oliver Schoch

Letzte Artikel von Oliver Schoch (Alle anzeigen)

Author: Oliver Schoch

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war Oliver Schoch 13 Jahre im Finanzbereich tätig. Auf Basis des umfangreichen Wissens im Finanzsektor ist er seit sechs Jahren als freiberuflicher Finanzredakteur tätig.