Girokonto kündigen erklärt – mit Muster & Vorlage

By | 27. April 2015


Der Markt für Girokonten ist in Bewegung – mit entsprechenden Vorteilen für die Kunden, die vor allem Folge des zunehmenden Wettbewerbs zwischen Filial- und Direktbanken sind. Kunden, die ihr Girokonto wechseln, können in fast jeder Situation von diesem Wechsel profitieren. Das alte Konto sollte man dann kündigen, schon mit Hinblick auf die Schufa und da sonst bei fehlerhaftem Umgang höhere Kosten und Gebühren drohen.

Girokonto kündigen ganz einfach

  • Zuerst Angebote vergleichen, dann neues Girokonto eröffnen
  • Finanzpartner über Änderung informieren
  • Unsere Vorlage zur Kündigung vollständig ausfüllen
  • altes Girokonto kündigen

1. Neues Girokonto finden

ZielgruppeBis das neue Girokonto eingerichtet ist, kann es einige Zeit dauern. Damit man nicht plötzlich ohne Bankverbindung da steht, sollte im ersten Schritt zunächst das neue Konto eingerichtet und erst im Anschluss das alte gekündigt werden. Gute Angebote finden Interessenten in unserem Vergleichsrechner.

Als Bestes Girokonto taucht im Rechner das DKB Cash der Deutschen Kreditbank auf. Selbiges bietet neben einer respektablen Guthabenverzinsung eine kostenlose EC- sowie eine kostenlose Kreditkarte, niedrige Sollzinsen und die Möglichkeit, an fast allen Automaten weltweit mit der VISA-Karte kostenlos Geld abzuheben.

Einen ähnlichen Service bietet auch die ING DiBa. Allerdings bietet die Bank statt einer VISA-Kreditkarte mit monatlicher nur eine VISA-Debitkarte, bei der alle Ausgaben sofort nach dem Verbuchen Transaktionen vom Konto abgezogen werden.

Wer dagegen Wert auf einen Vor-Ort-Service legt, ist bei der norisbank am besten bedient. Ihre Filialen hat die Deutsche Bank Tochter zwar geschlossen, Kunden können aber die Terminals der Muttergesellschaft nutzen. Auch hier gehört neben einer kostenlosen EC-Karte eine ebenso gebührenfreie Kreditkarte zum Angebot.

2. Gebührenfreiheit sollte unter allen Bedingungen gelten

gebuehrenEin Punkt, den Kunden auf die Vergleichsliste setzen sollten, bevor sie ihr Girokonto kündigen und dabei schlimmstenfalls unüberlegt vorgehen, sind die Rahmenbedingungen, unter denen EC-Karten und Kreditkarten gebührenfrei verwendet werden können.

Dazu ist zu sagen: Sofern Banken zusätzlich zu den Karten für den Kontoinhaber Partnerkarten vergeben, sollten die Konditionen selbstverständlich identisch sein. Nicht bei allen Banken aus dem Girokonto Angebote Vergleich verzichten grundsätzlich auf Gebühren. Vielmehr ist die Verwendung der EC-Karte in vielen Fällen nur innerhalb des Banken-Verbundes, dem die jeweilige Bank angeschlossen ist, gänzlich gebührenfrei. Darüber hinaus gibt es Kontomodelle, bei denen bundesweit auch außerhalb des Netzwerkes wenigstens einige Male pro Monat kostenlos Geld an fremden Geldautomaten abgehoben werden können.

Hier und beim Einsatz der Kreditkarten gibt es im Vergleich mehrere Ansätze, die Kunden bekannt sein sollten:

  • EC-Karten, die nur im Verbund kostenlosen Bargeld-Bezug erlauben
  • EC-Karten für europaweit gebührenfreies Abheben
  • EC- und Kredit-Karten für einige (weltweite) kostenlose Abhebungen
  • Kreditkarten, die weltweit gebührenfreien Bargeld-Bezug ermöglichen
  • Kreditkarten-Modelle, die nur in der Euro-Zone gebührenfrei nutzbar sind
Das Gesamtpaket für das gebührenfreie Girokonto kann bei der DKB überzeugen

Das Gesamtpaket für das gebührenfreie Girokonto kann bei der DKB überzeugen

3. Kreditkartengebühren – diese Abrechnungsmodelle gibt es

ChecklisteDies sind fünf Muster, die wechselwilligen Kunden im Girokonto Vergleich begegnen. Optimal sind logischerweise Konten, bei denen sowohl die EC- als auch die Kreditkarte generell im In- und Ausland gebührenfrei zum Kontoservice gehört und keinerlei Gebühren beim Abheben verursacht. Verbraucher, die ihre Kreditkarte ständig nutzen, können im genauen Vergleich mitunter sogar ein Girokonto kündigen, das zwar ohne Grundgebühr auskommt, dafür aber beim Kreditkarten-Einsatz mit überdurchschnittlich hohen Kosten verbunden ist. Es geht nun einmal um den Einzelfall, der wiederum von den individuellen Umständen und Verhaltensweisen der Kontonutzer abhängt.

Sagen ließe sich: Kunden, die auf eine gebührenfreie Kreditkarte verzichten können, kommen in der Regel in den Genuss einer größeren Auswahl an Konten, deren Anbieter keine Kontoführungsgebühren erheben.

Vielfach dienen genau diese Gebühren Banken nämlich als Ausgleich der Umsätze, die ihnen im Zusammenhang mit der Gebührenfreiheit beim Kreditkarten-Thema sonst entgehen. Erheben Banken lediglich für Buchungen außerhalb der EU oder Euro-Zone Gebühren, kann dies für Verbraucher durchaus eine Alternative sein, sofern Sie die Kreditkarte ohnehin nur für Zahlungen und Abhebungen in der Heimat oder im europäischen Ausland benötigen.

4. Partner informieren – Adressen rechtzeitig zusammenstellen

© dessauer - Fotolia

Nachdem das neue Konto eröffnet wurde, müssen die Zahlungspartner der Kontoinhaber darüber informiert werden. Das ist zunächst natürlich einmal der Arbeitgeber, das Bafög-Amt oder die Rentenkasse. Dabei sollte man aber auch andere Geldquellen nicht vergessen. Gemeint sind beispielsweise andere Banken, die regelmäßig Zinsen oder Dividenden überweisen sowie ebenfalls Familienkassen, Elterngeldstellen oder Mieter.

Die neuen Konto-Information sollten auch Unternehmen und Vereinen übermittelt werden, die eine Einzugsermächtigung haben. Außerdem müssen Daueraufträge auf das neue Konto umgestellt werden.

5. Banken nehmen Kunden oft den Konto-Umzug ab

wechselGerade Bankkunden, die ein neues Gehaltskonto eröffnen möchten, tun gut daran, sehr präzise vorzugehen, bevor sie ihr bisheriges Girokonto kündigen. Dies gilt umso mehr für Unternehmer, die regelmäßig Geld an Mitarbeiter oder Partner transferieren müssen und dabei zumeist auf die einfach Abwicklung über das Lastschriftverfahren oder Daueraufträge vertrauten. Eben diese Kunden, die viele verschiedene Vertragspartner haben, sprechen viele Anbieter aus dem Gratis Girokonto Vergleich mit speziellen Service-Angeboten für den Online-Kontowechsel an. Kostenlos können Kontonutzer so Vertragspartner über ihren Anbieter-Wechsel bzw. die veränderten Kontodaten informieren lassen. So geschieht alles, ohne dass Kunden mühsam jeden einzelnen Partner postalisch oder per E-Mail anschreiben müssen. Die Banken-Systeme erledigen diese Arbeit ganz automatisch.

6. Kontounterlagen ausführlicher Prüfung unterziehen

Kunden sollten dabei in der Vorbereitung eines tun: Sie sollten die Kontoauszüge der vergangenen Monate (am besten für mindestens ein Jahr) durchsehen, um herauszufinden, welche regelmäßigen Zahlungsausgänge und -eingänge verbucht sind. Nicht jede Abbuchung oder Einzahlung erfolgt monatlich. Können Gelder nicht planmäßig überwiesen werden, können dennoch Gebühren entstehen, weil Banken und andere Partner erfolglos geblieben sind. Gerade bei glücklosen Lastschrift-Transaktionen ist mit Folgekosten zu rechnen. Diese können durch einem Konto-Wechsel-Service von Anfang an schon im Zuge der Konto-Kündigung vermieden werden. Wichtig ist hierbei natürlich der Blick auf den Leistungsumfang und darauf, dass der Service faktisch kostenlos angeboten wird.

Der Wechselservice erweist sich insbesondere in Kombination mit der Musterkündigung als Planungssicherheit für Kunden, die vielleicht in der Vergangenheit miterleben mussten, dass das Kündigen und Wechseln ohne fremde Hilfe durchaus einige Probleme bereiten kann. Solche Komplikationen aber müssen keine Rolle spielen – vorausgesetzt, Kunden nutzen die Chancen, die wir ihnen mit der Musterkündigung und Vorlage beim Wechsel von einem Konto ohne Kreditkarte zu einem Girokonto mit Kreditkarte oder andersherum bieten.

dkb-7

Das Konto bei der DKB zu kündigen oder zu wechseln geht schnell und einfach

7. Mit unserer Vorlage das Konto kündigen

Besonders einfach lässt sich das Girokonto kündigen, wenn man zu diesem Zweck unser Muster verwendet. Dazu müssen lediglich die Felder mit den Informationen zur eigenen Person ausgefüllt werden. Wichtig sind dabei vor allem der vollständige Name, die Kontonummer sowie die Unterschrift.

Klaus Konto
Schlossallee 121B
99999 Reichenbach

Altbank
Abteilung Privatkunden
Zinsgasse 11
81888 Bad Banking

Girokontokündigung
Kontonummer: 0815
Kontoinhaber: Klaus Konto

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich das oben angegebene Girokonto zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte überweisen sie das Restguthaben an folgendes Konto

Klaus Konto
Kontonummer 007 007
BLZ 900 50 000
Hochzinsbank

Bitte bestätigen Sie mir diese Kündigung.

Mit freundlichem Gruß

Unterschrift

Klaus Konto

8. Kündigung abschicken – Unterschrift nicht vergessen!

vorlage_musterIst das Musterschreiben vollständig ausgefüllt und mit Ort und Zeit unterschrieben, sollten Kunden die Kündigung möglichst per Post an die Bank senden. Gibt es eine örtliche Filiale der Bank, kann Schreiben dort in den Briefkasten eingeworfen oder persönlich abgeben werden. Die Kündigung per E-Mail oder Hotline reicht ist im Regelfall nicht ausreichend.

Ein Einschreiben ist meist unnötig, erst wenn nicht zeitnah (spätestens nach 14 Tagen) auf die erste Kündigung reagiert wird, sollte man diesen Schritt wählen, um sicherzustellen, dass die Kündigung wirklich angekommen ist.

In jedem Fall macht es Sinn, das alte Konto aufzulösen, alleine schon weil die Konten bei der Schufa gemeldet werden. Auch bei einem Girokonto ohne Schufa macht die Kündigung aber Sinn, damit das gesamte Guthaben auf einem Konto gebündelt ist und nicht mehrere Konten im Blick behalten werden müssen.

9. Fazit: Konto eröffnen und kündigen in einem Schritt

fazitWer ein neues Girokonto eröffnet, sollte am besten parallel dazu das alte kündigen. Das geht am einfachsten schriftlich mit unserer Musterkündigung. Girokonto Nutzer erhalten so die bürokratische Basis für einen sicheren Wechsel. Eine neue Bank findet man in unserem Girokonto Vergleich, beispielsweise das DKB Cash Konto der Deutschen Kreditbank.

 

Bildquelle:
© dessauer – Fotolia

Summary
Reviewer
Matthias Nemack
Review Date
Reviewed Item
Girokonto kündigen
Author Rating
5
Matthias Nemack

Matthias Nemack

Matthias Nemack ist seit dem Jahr 2008 als freier Redakteur im Trading-Sektor und als Experte für klassische Geldanlagen tätig. Sein Schwerpunkt liegt dabei aktuell in den Bereichen Girokonten und Tagesgeld.
Matthias Nemack
Author: Matthias Nemack

Matthias Nemack ist seit dem Jahr 2008 als freier Redakteur im Trading-Sektor und als Experte für klassische Geldanlagen tätig. Sein Schwerpunkt liegt dabei aktuell in den Bereichen Girokonten und Tagesgeld.