PayCenter Test – Jetzt Erfahrungen lesen

PayCenter – Ein Kurzportrait

PayCenter Testergebnis Die PayCenter GmbH ging aus der Schwäbischen Bank hervor und hat ihren Hauptsitz in Freising, unterhält allerdings in Stuttgart eine weitere Niederlassung. PayCenter bedient Firmen- aber auch Privatkunden und nimmt das Unique Selling Proposal für sich in Anspruch, die erste deutsche Bank zu sein, welche ihren Kunden Bezahl-Dienstleistungen mit Prepaid MasterCards angeboten hat.

PayCenter möchte damit eine möglichst breite Zielgruppe in den Segmenten B2C und B2B ansprechen und auf unterschiedlichste Bedürfnisse eingehen. Zuverlässigkeit, Serviceorientierung und das Streben nach Kundenzufriedenheit werden als zentrale Werte dieses Kreditinstitutes genannt. Für Privatkunden werden im Einzelnen folgende Produkte angeboten:

  • Prepaid MasterCards,
  • Online Konto,
  • P-Konto.

Für Geschäftskunden werden offeriert:

  • Firmenkonten,
  • Gewerbliche Konten.

PayCenter unterhält kein Filialnetz, sondern definiert sich selbst als E-Geld-Institut und damit als Direktbank.

paycenter erfahrungen

Alles auf Guthabenbasis: Girokonto, Kreditkarte & Banking App

Ein erstes Fazit zu PayCenter

PayCenter Erfahrungen beinhalten die Tatsache, dass dieses E-Geld-Institut eine Vorreiterrolle auf dem deutschen Geldmarkt spielt. Es strebt nach maximaler Integration der Kunden in die Ausgestaltung seiner laufenden Geschäftstätigkeit. So gehört zu den Eindrücken von PayCenter in jedem Fall das Erlebnis, dass die Bankkunden monatlich nicht nur aktiv in die Gestaltung der Webseiten von PayCenter eingebunden werden, sondern auch die Erweiterung der Funktionalitäten von Prepaid MasterCards und Banking Apps. Dies geschieht, indem die Kunden an Umfragen teilnehmen. PayCenter konfrontiert den Kunden auch immer wieder ganz besonders mit der Tatsache, dass Sicherheit und hohe Verfügbarkeit im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, wie der PayCenter Test zeigte. Hierzu arbeitet PayCenter mit erfahrenen und hochzertifizierten Partnern zusammen.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.paycenter.de

1. PayCenter im Test: Pro und Contra

Unser Check wird Vorzüge und Kritikpunkte dieses E-Geld-Institutes offen legen. Das Ranking fokussiert jedoch auf die Produktpalette im Privatkundensegment. Beginnen wir den Test mit den Stärken von PayCenter.

PayCenters Stärken

  • innovatives Direktbankkonzept,
  • aktives Einbinden des Kunden ins Geschäftsmodell,
  • hohe Sicherheitsstandards,
  • hohe Verfügbarkeit des Service,
  • keine Schufa-Abfrage.

Contra PayCenter

  • Kontodaten werden zwar nicht an die Schufa gemeldet, dafür jedoch an doch an die BaFin.

2. PayCenter Girokonto Erfahrungen: Das Pro im Detail

vorlage_musterJeder PayCenter Girokonto Erfahrungsbericht sollte darauf verweisen, dass dieses Kreditinstitut seinen Kunden auch explizit P-Konten anbietet. Dies sind sogenannte Pfändungsschutzkonten in Gestalt von Girokonten mit Pfändungsschutzfunktion, die für natürliche Personen eingerichtet werden können. Gemäß Sozialstaatsgebot und Regelungen, welche seit dem 1. Juli 2010 in Kraft sind, kann auf diesem Konto ein monatlicher pfändungsfreier Betrag eingerichtet werden, welcher die Sicherung eines soziokulturellen Existenzminimums des Schuldners ermöglichen soll.

Erfahrung und Test zeigten vor allem jedoch das Bestreben der Bank, mit ihren Kunden in einen permanenten Dialog zu treten. Die monatlichen Umfragen zur Website und zu den Banking-Apps sollen die Meinungen und Hinweise der Kunden einfangen, welche dann im laufenden Geschäft möglichst umgesetzt werden. Diese Verfahrensweise wird intern auch als „Ideenschmiede“ bezeichnet.

Die Sicherheitsstandards bei PayCenter sind extrem hoch. So können beispielsweise PayCenter-Kunden online einzelne Händler sperren, welche Geldbeträge von ihrem Konto angefragt haben. Umgekehrt können aber auch Händler beispielsweise säumige Kunden online sperren.

Zu seiner eigenen Sicherheit kann der Kunde bestimmte finanzielle Limits selbst festlegen, dies sind:

  • ein maximaler Abhebebetrag am Geldautomaten innerhalb von 24 Stunden,
  • eine maximale Anzahl von Kartentransaktionen innerhalb von 24 Stunden,
  • ein maximaler Geldbetrag je Kartentransaktion,
  • ein maximaler Geldbetrag für die Summe aller Kartentransaktionen innerhalb von 24 Stunden.

Zusätzlich wird künftig das Feature „GeoControl“ verfügbar sein. Hierbei sind bestimmte Länder für Kreditkartentransaktionen grundsätzlich gesperrt. Auch hat der Kunde die Möglichkeit, selbständig einzelne Länder, in denen er beispielsweise Skimming-Attacken befürchtet, für seine Kreditkarte sperren zu lassen.

Ein Erfahrungsbericht über PayCenter wird auch begeistert auf die Features verweisen, die dem Kunden im persönlichen und passwortgeschützten Online-Bereich bei Verdacht auf Kreditkartenbetrug zur Verfügung stehen. Tools, die sich im In- und im Ausland als nützlich erweisen.

Das PayCenter Girokonto verfügt über ein hohes Niveau des Service. Das Servicecenter bucht an allen Werktagen zwischen 8:00 und 17:00 Uhr. Der Kontakt ist per Rückrufvereinbarung, Kontaktformular, E-Mail, Briefpost, kostenfreier Hotline oder PayCenter Wiki möglich.

Positiv sind besonders Erfahrungen, wonach PayCenter keine Kontodaten an die Schufa übermittelt, jedoch werden angeblich Kontodaten an die BaFin übermittelt.

k-676357_original_R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

„PayCenter firmiert als moderne eBank“, Quelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

3. PayCenter im Test: Das Contra im Detail

Beim PayCenter Girokonto erfolgt keine Weitergabe der Kundendaten an die Schufa. Dies mag für höchste Diskretion stehen und den Kunden beruhigen. wechselTatsächlich gibt PayCenter jedoch Kontodaten auf Anfrage an die BaFin, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, mit Sitz in Bonn und in Frankfurt am Main weiter, wie der Girokonto Test zeigte. Die Daten eines PayCenter Girokontos sind damit also keinesfalls absolut sicher. Ist ein deutsches Konto jedoch, wie beispielsweise ein PayCenter Girokonto, erst einmal bei der BaFin registriert, so kann dann jede beliebige deutsche Behörde die Daten von diesem Girokonto bei der BaFin abfragen.

PayCenter Erfahrungen: Ein Resümee zu Pro und Contra

Positiv fällt zweifellos ins Gewicht, dass PayCenter ehrlich bestrebt ist, die Kunden ins laufende Geschäftsmodell einzubinden. Prepaid-Kreditkarten ohne Schufa-Kontakt sind zweifellos für viele gebeutelte Schuldner interessant, zumal sie praktisch jedermann bei PayCenter erhält. Ebenso die Möglichkeit, ein Pfändungsschutzkonto einrichten zu können. Die Diskretion gegenüber den Kunden ist jedoch nicht so allumfassend, wie gern gegenüber der Öffentlichkeit deklariert und wird durch die Datenweitergabe an die BaFin praktisch aufgehoben. Eine Tatsache, auf die auch PayCenter seine Kunden endlich hinweisen sollte!

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.paycenter.de

4. Der  PayCenter Girokonto Erfahrungsbericht: Die Konditionen im Überblick

PayCenter bietet Privatkunden unterschiedliche Konten an. Dies sind das Online-Konto und das P-Konto.

Das Online-Konto von PayCenter

Optional kann der Kunde dazu 2 Prepaid Kreditkarten (MasterCards) erhalten, die SupremaCard oder die MeineGiroKarte. Für die SupremaCard werden 79 € Gebühr je Jahr fällig, für die MeineGiroKarte ist eine einmalige Aktivierungsgebühr von 39 € zu zahlen, zuzüglich 6,50 € Kartengebühr je Monat.

Die Kartenaufladung ist gebührenfrei möglich, die Kontoführung wird zusätzlich mit 5 € je Monat berechnet. Karten mit Wunschmotiv gibt es zum Gebührensatz von 10 € lediglich bei der MeineGiroKarte.

Konditionen Online-Konto

  • Kreditkarten     MeineGiroKarte: Aktivierung 39 €, monatlich 6,50 €; SupremaCard: Jahresgebühr 79 €
  • Kartenaufladung    0,00 €
  • Karte mit Wunschmotiv    einmalig 10 €
  • Kontoführung    5 € je Monat

Die Details zum  Online-Konto von PayCenter: Produktreview

erfahrungen_schreibenDas Online-Konto von PayCenter gilt als modernes und sicheres Girokonto, für welches 2 verschiedene Prepaid MasterCards zur Verfügung stehen, die SupremaCard und die MeineGiroKarte. Es beinhaltet eine deutsche Bankverbindung und die Kontoeröffnung ohne Schufaprüfung. Die dazu erforderliche Online-Registrierung ist einfach und selbsterklärend und das Konto ist nicht an einen monatlichen Zahlungseingang gebunden. Der Überziehungsschutz ist nach dem Guthabenprinzip möglich. Auf Wunsch kann das Online-Konto von PayCenter jederzeit in ein P-Konto mit Pfändungsschutz-Funktionalitäten umgewandelt werden.

PayCenter Girokonto Erfahrungen: Das P-Konto – Produktreview

ZielgruppePlötzliche Arbeitslosigkeit oder eine Ehescheidung bilden laut Erfahrungen von PayCenter oft den Grund dafür, dass Bankkunden unvermittelt in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Auch negative Schufa-Einträge können zu den genannten Schwierigkeiten führen. Das P-Konto von PayCenter sorgt nun dafür, dass dem Kontoinhaber trotz Pfändungsbeschluss eines Gerichtes sämtliche Zahlungseingänge auf dem P-Konto bis zur durch den Gesetzgeber festgelegten Pfändungsfreibetrags-Grenze zur Verfügung stehen, ohne Anfrage oder Meldung an die Schufa über diese Geldbestände.

Das  P-Konto von PayCenter

Das P-Konto als Pfändungsschutzkonto empfiehlt sich für Personen in schwierigen finanziellen Situationen.

pfändungsschutzkonto von paycenter

Das P-Konto von PayCenter

Die Konditionen im Überblick:

  • gebührenfreie Kartenaufladung,
  • gebührenfreies Bezahlen im In- und Ausland,
  • gebührenfreies Bezahlen im Internet,
  • weltweites Bargeldabheben zum Gebührensatz von jeweils 5 €,
  • Kontoführungsgebühr 5 € je Monat,
  • Gebühr für Überweisungen mit TAN, Dauerüberweisungen und Terminüberweisungen jeweils 0,60 €,
  • kostenfreie E-Mail-Benachrichtigung bei Transaktionen,
  • SMS-Benachrichtigung bei Transaktionen jeweils 0,10 €,
  • kostenfreie Änderung persönlicher Daten,
  • je Scheckgutschrift 3,00 €.

Die Vorteile des P-Kontos von PayCenter für den Kunden

  • bei jeder eingehenden Pfändung werden weder Online-Konto, noch MasterCard gepfändet oder gesperrt,
  • bei eingehenden Pfändungen erfolgt grundsätzlich keine Kündigung des P-Kontos durch PayCenter,
  • wird Kindergeld bezogen oder sind Unterhaltsverpflichtungen zu bedienen, so kann der Basisfreibetrag entsprechend erhöht werden,
  • PayCenter stellt den Kunden dazu eine Übersicht über die Freibeträge auf PayCenterWiki bereit,
  • Geldeingänge auf dem Konto jeglicher Herkunft sind a priori geschützt,
  • das P-Konto von PayCenter ermöglicht dem Kontoinhaber außerdem eine aktuelle Übersicht über alle bestehenden und bereits beglichenen Forderungen.

Konditionen P-Konto

  • Kontoführung    5 € je Monat
  • Kartenaufladung    0,00 €
  • Bezahlen on- und offline    0,00 €
  • Überweisung per TAN, Dauer- oder Terminüberweisung   0,60 € je Transaktion
  • Scheckgutschrift   jeweils 3 €

Das  PayCenter: Ein Resümee

Das PayCenter Girokonto ist für Kunden interessant, die von anderen Banken aufgrund negativer Schufaauskünfte abgewiesen wurden. Besonders interessant ist es auch für Personen, die dazu neigen, ihr Konto zu überziehen und die daher wirksame Mechanismen der Kostenkontrolle benötigen. Kunden, welche viel in Krisenregionen dieser Erde unterwegs sind, eröffnet sich mit den entsprechenden Sicherheitsfeatures von PayCenter die Möglichkeit, das Ausmaß ihrer finanziellen Sicherheit und Unabhängigkeit stets online selbst zu definieren und an ihre jeweilige Umgebungssituation anzupassen. Dies garantiert höchste Sicherheit, aber auch finanzielle Flexibilität.

k-537527_original_R_B_by_Peter von Bechen_pixelio.de

„Freising ist der Hauptsitz von Paycenter“, Quelle: Peter von Bechen / pixelio.de

5. Testberichte zu PayCenter

Testberichte zur PayCenter GmbH finden sich vor allem online sehr zahlreich und beschäftigen sich vor allem mit der Frage nach dem Girokonto mit Prepaid Kreditkarte ohne Schufaauskunft, dem wohl für viele potentielle Bankkunden interessantesten Angebot des Freisinger Online-Kreditinstitutes.

Testberichte dieser Art finden sich beispielsweise auf:

Im Mittelpunkt steht dabei üblicherweise die Frage nach der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der PayCenter GmbH, die stets kritisch hinterfragt wird. ChecklisteDie Blogs müssen jedoch anerkennend einräumen, dass infolge der Einführung von SEPA im EU-Zahlungsraum mit der Klasse der E-Banken eine völlig neue Form des Kreditinstitutes entstanden ist und dass die PayCenter GmbH in diesem Kontext zweifellos eine Art Vorreiterrolle spielt. Die Geschäftsausrichtung moderner E-Banken ist sehr speziell und die Anforderungen an ihre Provider sind besonders hoch. Es scheint allerdings, dass PayCenter, basierend aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Bankensektor und der hochwertigen verfügbaren Logistik und technischen Infrastruktur, den Kundenerwartungen überwiegend gerecht geworden ist.

Fazit: Vor allem Blogs und Communities des Internets nehmen die PayCenter GmbH recht kritisch unter die Lupe. Dies vor allem seit Oktober 2012, seitdem PayCenter nämlich seinen Kunden Prepaid MasterCards offensiv anbietet. Das Kreditinstitut stellt damit insbesondere auf das Produkt der quasi maßgeschneiderten Lösungskonzepte für Kunden mit finanziellen Schwierigkeiten ab, wobei Kundenzufriedenheit und Sicherheit besonders hoch im Kurs stehen. Der Service wird dabei als zuverlässig, die IT als optimal wahrgenommen. Anklang findet bei der Fachpresse vor allem auch das modulare Kernbankensystem von PASS, welches sämtliche Geschäftsprozesse von PayCenter lückenlos abbilden kann.

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.paycenter.de

 

6. Fragen und Antworten zum Angebot von PayCenter

1. Frage: Ist es möglich, Geld von meiner Prepaid MasterCard auf ein Girokonto zu überweisen?

Antwort: Nein, das ist bei der MajorCard leider nicht möglich! Wer zu einem Konto von PayCenter eine Karte benötigt, mit welcher er auch Überweisungen vornehmen kann, der sollte die SupremaCard auswählen.

2. Frage: Kann man mit der Prepaid MasterCard von PayCenter Geld am Automaten abheben?

Antwort: Ja, dies ist möglich! Dazu benötigt man allerdings die persönliche PIN. Diese kann jeweils online im passwortgeschützten Bereich oder auch per SMS abgerufen werden. Damit können weltweit täglich bis zu 5.000 € an Geldautomaten abgehoben werden. Pro Abhebung entstehen hierbei jedoch Gebühren, deren Höhe den Publikationen von PayCenter entnommen werden kann. Es ist jedoch außerdem möglich, dass durch den jeweiligen Automatenbetreiber Zusatzgebühren erhoben werden.

3. Frage: Kann die Prepaid MasterCard von PayCenter von einem beliebigen Konto aus aufgeladen werden?

Antwort: Prepaid MasterCards mit Kontofunktion von PayCenter können von jedem beliebigen Konto aus aufgeladen werden. Dabei müssen jedoch grundsätzlich der Name des Karteninhabers und die Kontonummer der jeweiligen Prepaid MasterCard absolut korrekt angegeben werden, wobei zu beachten ist, dass die Kontonummer der Prepaid Mastercard von der Kartennummer abweicht! Prepaid MasterCards von PayCenter ohne Kontofunktion (MajorCard und MyPrepaid) sind jedoch stets kontounabhängig und können demzufolge nicht über jedes beliebige Konto aufgeladen werden. Überweisungen können nur von denjenigen Konten aus erfolgen, die für die betreffende Card im eingeloggten Zustand hinterlegt worden sind.

4. Frage: Kann ich meine Prepaid MasterCard von PayCenter auch zur Bareinzahlung aufladen?

Antwort: Die Karte kann per Bareinzahlung aufgeladen werden. Hierfür fallen allerdings zusätzliche Gebühren an. Diese variieren von Bank zu Bank und sollten vorher im betreffenden Kreditinstitut erfragt werden. Außerdem sind sie von der Höhe des entsprechenden Betrages zur Aufladung abhängig.

5. Frage: Können meiner Prepaid-Karte von PayCenter auch Schecks gutgeschrieben werden?

k-255796_original_R_K_by_einzmedia_pixelio.de

„Durch Umfragen wird der Kunde eingebunden“, Quelle: einzmedia / pixelio.de

Antwort: Ja, das ist möglich, jedoch nur bei Karten mit Kontofunktion! In diesem Falle muss der Scheck unter Angabe des Namens des Begünstigten und dessen Prepaid MasterCard-Kontonummer an folgende Adresse zur Gutschrift eingeschickt werden: PayCenter GmbH, Schlossstraße 80, 70176 Stuttgart.

7. Das Resümee zu PayCenter

fazitSeit Inkrafttreten der SEPA-Regelungen spielt die PayCenter GmbH in der Bundesrepublik Deutschland als sogenannte E-Bank eine Vorreiterrolle. Dies bezieht auf innovative Bankprodukte, wie das Girokonto mit Prepaid MasterCard ohne Schufaauskunft für jedermann, aber auch auf hohe Sicherheitsstandards und Verfügbarkeiten. Durch monatliche Umfragen wird die Berücksichtigung der Kundenmeinungen innerhalb des laufenden Geschäftes gewährleistet, so unsere Erfahrungen und Eindrücke.

Empfehlung

EmpfehlungDas Girokonto bei der PayCenter GmbH empfiehlt sich insbesondere für Personen in schwierigen finanziellen Situationen. Ebenso ist es für Reisende interessant, die sich in riskanten Ländern und Regionen der Erde aufhalten. Kunden, die ihr Bezahlverhalten nur schwer kontrollieren können und daher ständig Limits benötigen, werden mit einem Girokonto bei der PayCenter GmbH sicherlich ebenso gut beraten sein.

Nun sind Sie gefragt, werte Leser!

Sie sind bereits mit PayCenter in Berührung gekommen? Dann helfen Sie nun bitte anderen Lesern von Bestesgirokonto.net bei der Auswahl eines geeigneten Kreditinstitutes, indem Sie sie an Ihren Erfahrungswerten partizipieren lassen! Vielen Dank!

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.paycenter.de

Bildquelle:

http://www.pixelio.de/media/537527

http://www.pixelio.de/media/676357

http://www.pixelio.de/media/255796

bestesgirokonto.net

Letzte Artikel von bestesgirokonto.net (Alle anzeigen)