Rahmenkredit Vergleich – Alternative zum Dispo

Rahmenkredit VergleichDer Dispositionskredit wird zwar von vielen Millionen Bundesbürgern in Anspruch genommen, ist jedoch schon immer die teuerste Kreditvariante im Privatkundenbereich gewesen. Vielen Verbrauchern sind deutlich günstigere Alternativen nicht bekannt, zu denen insbesondere der Rahmenkredit gehört. Durch einen Rahmenkredit Vergleich ist es problemlos möglich, eine deutlich preiswertere und ebenso flexible Alternative zum Dispositionskredit zu finden.

Inhaltsverzeichnis

  • Themenübersicht:
  • 1. Was ist ein Rahmenkredit: Rahmenkredit Definition
  • 2. Unter welchen Bedingungen erhält man einen Rahmenkredit?
  • 3. Für wen eignet sich der Rahmenkredit im Vergleich?
  • 4. Fazit: Rahmenkredit oftmals eine günstige Alternative zum Dispokredit
    • Oliver Schoch

Details zum Rahmenkredit Vergleich im Überblick

  • Rahmenkredit ist deutlich günstiger als Dispokredit
  • Flexibilität bleibt erhalten
  • zugesagte Kreditlinie auf speziellem Darlehenskonto
  • besonders geeignet zur kurzfristigen Finanzierung
JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

1. Was ist ein Rahmenkredit: Rahmenkredit Definition

FAQsIn der Praxis gibt es für den Rahmenkredit noch eine weitere Bezeichnung, die je nach Angebot verwendet wird, nämlich den Abrufkredit. Es handelt sich dabei schlichtweg um zwei Synonyme für die gleiche Darlehensart, denn Abrufkredit und Rahmenkredit weisen exakt die gleichen Eigenschaften auf. Es handelt sich bei einem Rahmenkredit um eine vereinbarte Kreditlinie, also um einen zwischen Bank und Kunde festgelegten Kreditrahmen.

Rahmenkredit zwischen Bank und Kunde vereinbaren

Vereinbarung Kunde und Bank

Oftmals wird die Funktionsweise des Ratenkredites als eine Art Mittelweg zwischen Dispositionskredit und Ratenkredit bezeichnet. Auch beim Girokonto wechseln kann der Rahmenkredit eine gute Alternative zum bisher genutzten Dispokredit sein.

Abgesehen von Immobiliendarlehen, die ausschließlich im Zuge einer Baufinanzierung eingesetzt werden, gibt es im Privatkundenbereich vor allen Dingen drei Darlehensarten, die in über 90 Prozent aller Finanzierungsquelle gewählt werden. Dabei handelt es sich um:

  • Dispositionskredit
  • Ratenkredit
  • Rahmenkredit

vorlage_musterDer Rahmenkredit vereint im Grunde die zwei wichtigsten Eigenschaften von Dispositionskredit und Ratenkredit. Zum einen handelt es sich auch beim Rahmenkredit um eine Kreditlinie, was die Gemeinsamkeit zum Dispositionskredit ist. Zum anderen ist der Rahmenkredit deutlich günstiger und der einmal beanspruchte Kreditrahmen muss normalerweise in bestimmten Mindestraten zurückgeführt werden. Dies ist die Gemeinsamkeit zum Ratenkredit.

Im Detail funktioniert ein Rahmenkredit per Definition so, dass die Bank dem Kunden zunächst auf einem speziellen Darlehenskonto einen Kreditrahmen einräumt. Dabei besprechen Bank und Kunde natürlich, welcher Kreditrahmen im Detail gewünscht ist. Fortan kann der Kunde dieses Kreditkonto bis zur Höhe des zugesagten Ratenkredites in Anspruch nehmen, er muss es allerdings nicht. Dies ist auch ein wesentlicher Unterschied zum Ratenkredit, denn hier muss der Kunde stets Zinsen auf den gesamten Darlehensbetrag zahlen.

Geld ins Sparschwein beim Rahmenkredit

Zinsen sparen beim Rahmenkredit

Demgegenüber ist es beim Rahmenkredit so, dass tatsächlich nur für den in Anspruch genommenen Teil des Kreditrahmens Zinsen zu zahlen sind. Meistens wird in dem Zusammenhang vereinbart, dass der Kunde monatlich einen bestimmten Mindestanteil der in Anspruch genommenen Kreditsumme zurückgezahlt. Die Mindestrückzahlung bewegt sich je nach Vereinbarung meistens zwischen ein und zehn Prozent. Wenn Sie ein kostenpflichtiges oder kostenloses Onlinekonto eröffnen, sollten Sie generell nach der Möglichkeit eines Rahmenkredites fragen.

Der Rahmenkredit ist eine Art Mischung zwischen Dispositionskredit und Ratenkredit, wobei er die jeweiligen Hauptvorteile dieser zwei Darlehensraten vereint. In vielen Fällen ist der Rahmenkredit daher auch eine deutlich günstigere Lösung als der Dispositionskredit.

2. Unter welchen Bedingungen erhält man einen Rahmenkredit?

ChecklisteNachdem die Frage: Was ist ein Rahmenkredit? geklärt ist, beschäftigen sich zahlreiche Kunden im zweiten Schritt damit, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um einen derartigen Kredit zu erhalten. Grundsätzlich unterscheiden sich die Bedingungen, unter denen Banken einen Ratenkredit vergeben, im Prinzip nicht von den Voraussetzungen, die für die Aufnahme eines Raten- oder Dispositionskredites erfüllt sein müssen. Ein Girokonto mit Dispo hat somit ähnliche Voraussetzungen wie ein Rahmenkredit.
JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de
Im Detail bedeutet das, dass insbesondere die folgenden Gegebenheiten vorhanden sein müssen, damit ein Rahmenkredit vergeben wird:

  • Kunde muss mindestens 18 Jahre alt sein
  • Antragsteller muss voll geschäftsfähig sein
  • es dürfen keine negativen SCHUFA-Merkmale vorhanden sein
  • regelmäßiges Einkommen ist nachzuweisen

Während sich die zwei zuerst genannten Punkte auf die Kreditfähigkeit des Kunden beziehen, die natürlich auch beim Rahmenkredit im Vergleich zum Dispokredit und zum Ratenkredit vorhanden sein muss, geht es bei den Punkten drei und vier um die Kreditwürdigkeit. Diese prüft die Bank auch beim Rahmenkredit insbesondere anhand der SCHUFA-Auskunft sowie des vorhandenen Einkommens. Dabei ist vor allen Dingen die Höhe des Einkommens entscheidend dafür, wie hoch der Kreditrahmen sein könnte, welcher dem Kunden von der Bank als Rahmenkredit zur Verfügung gestellt wird.

Um einen Rahmenkredit zu erhalten, müssen Kunden volljährig sein und über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen. Diese wird von der Bank insbesondere anhand der SCHUFA-Auskunft sowie des monatlichen Einkommens festgemacht.

3. Für wen eignet sich der Rahmenkredit im Vergleich?

Der Rahmenkredit im Vergleich zum Dispositionskredit und auch zum Ratenkredit ist insbesondere für solche Kunden geeignet, die zunächst einmal eine dauerhafte und günstige Alternative zum Dispositionskredit suchen. Alternativ bietet sich der Rahmenkredit auch für solche Verbraucher an, die einmalig ein Darlehen für einen Zeitraum von weniger als zwölf Monaten benötigen.

Rahmenkredit als Darlehen mit Vorteilen

Rahmenkredit als spezielles Darlehen

Es geht also beim Rahmenkredit insbesondere um eher kurzfristige Finanzierungen, denn wer beispielsweise etwas höhere Darlehenssummen benötigt, die über mehrere Jahre hinweg zurückgezahlt werden sollen, der ist bei einem Ratenkredit auch von den Zinskonditionen her meistens besser aufgehoben. Bevor Sie sich konkret für einen Rahmenkredit entscheiden, sollten Sie jedoch auf jeden Fall einen Rahmenkredit Vergleich durchführen.

Dabei sollten Sie auf die folgenden Punkte achten:

  • effektiver Jahreszins
  • Rückzahlungsvereinbarung
  • mögliche Darlehenssumme
  • Kann Kreditrahmen aufgestockt werden?

VergleichIn erster Linie wird es beim Rahmenkredit Vergleich natürlich darauf ankommen, einen günstigen Anbieter zu finden. Dies ist zwar aufgrund der Tatsache, dass nicht sehr viele Banken einen derartigen Rahmenkredit zur Verfügung stellen, nicht so einfach wie beim Ratenkredit, lässt sich aber doch problemlos handhaben. Somit beinhaltet ein Girokonto Zinsen Vergleich in diesem Fall auch den Vergleich der Zinsen, die beim Rahmenkredit anfallen würden.

Besonders geeignet ist der Rahmenkredit für kurzfristige Finanzierungen oder als dauerhaft günstigere Alternative zum Dispokredit. Beim Rahmenkredit Vergleich sollte vor allem auf den effektiven Jahreszins geachtet werden.

4. Fazit: Rahmenkredit oftmals eine günstige Alternative zum Dispokredit

fazitIn vielen Fällen kann der Rahmenkredit eine deutlich günstigere Alternative zum Dispositionskredit darstellen. Wer einen derartigen Kreditrahmen nutzen möchte, muss neben der Kreditfähigkeit auch eine ausreichende Kreditwürdigkeit aufweisen können. Da der Rahmenkredit dem Dispositionskredit sehr ähnlich ist, sich aber durch zum Teil erheblich geringere Zinsen ausreichen kann, bietet er sich insbesondere zur kurzfristigen Finanzierung an.
JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de
Bildquellen:
– antonin77 / pixabay.com
– PeteLinforth / pixabay.com
– pefertig / pixabay.com

Oliver Schoch

Oliver Schoch

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war Oliver Schoch 13 Jahre im Finanzbereich tätig. Auf Basis des umfangreichen Wissens im Finanzsektor ist er seit sechs Jahren als freiberuflicher Finanzredakteur tätig.
Oliver Schoch

Letzte Artikel von Oliver Schoch (Alle anzeigen)


Author: Oliver Schoch

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war Oliver Schoch 13 Jahre im Finanzbereich tätig. Auf Basis des umfangreichen Wissens im Finanzsektor ist er seit sechs Jahren als freiberuflicher Finanzredakteur tätig.