Girokonto ohne Gebühren: wo gibt’s das?

Girokonto ohne Gebühren
Eine Vielzahl von Banken bietet Kunden inzwischen ein Girokonto ohne Gebühren an. In den meisten Fällen handelt es sich bei diesen beworbenen Konten jedoch nicht wirklich um ein Konto ohne Gebühren. Die Erklärung für die Richtigkeit dieser Aussage ist darin zu sehen, dass den Kunden in der Regel nur ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren angeboten wird. An anderer Stelle aber können Kunden in der Analyse in etlichen Fällen Kosten entstehen.

Inhaltsverzeichnis

  • Themenübersicht:
  • 1. Ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren ist nicht immer kostenlos
  • 2. Lassen Sie den Vergleich ein Girokonto ohne Gebühren finden
  • 3. Kontowechsel erst nach dem präzisen Datenvergleich
  • 4. Analysieren Sie Ihren Bedarf beim Kontowechsel
  • 5. Spezielle Konten für junge Kunden in der Ausbildung
  • 6. Prämien und Boni als Lockmittel nicht überbewerten
  • 7. Dispozins eher im Auge behalten als den Guthabenzins
  • 8. Die Vorteile des Vergleichsrechners im Überblick
  • 9. Fazit zum Girokonto ohne Gebühren
    • Matthias Nemack

1. Ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren ist nicht immer kostenlos

Sollten Kunden ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren eröffnen, ist es trotzdem denkbar, dass ihnen für die Nutzung des Kontos Kosten berechnet werden. Dies ist zum Beispiel denkbar, wenn folgende Kriterien vorliegen:

  • die Möglichkeiten der kostenlosen Bargeldabhebungen sind beschränkt
    • es gibt nur eingeschränkte Möglichkeiten für die Erstellung kostenloser Kontoauszüge
    • Banken erheben für die Bereitstellung der EC- oder Kredit-Karten Entgelte
    • die Bank berechnet für beleghafte oder beleglose Buchungen Entgelte

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

2. Lassen Sie den Vergleich ein Girokonto ohne Gebühren finden

MarktausblickDa eine kostenlose Kontoführung nicht zwangsläufig bedeutet, dass Verbrauchern durch die Nutzung des Girokontos keinerlei Kosten entstehen, sollte unbedingt einen Girokonto Vergleich durchgeführt werden. In vielen Fällen präsentiert sich nämlich ein stark beworbenes Girokonto ohne Kontoführungsgebühren im Vergleich nicht als die beste Alternative am Markt.

So ist zum Beispiel denkbar, dass bei einem solchen Konto ohne Gebühren der Zinssatz bei der Inanspruchnahme des Dispos sehr hoch ausfällt. Höher als es im Durchschnitt üblich zum besagten Zeitpunkt üblich ist. Dies kann im Einzelfall sogar dazu führen, dass Verbrauchern bei einem Anbieterwechsel höhere Kosten entstehen als vor dem Wechsel. Um dies zu vermeiden, sollte ein Girokonto Vergleich bei einem geplanten Anbieterwechsel unbedingt durch einen Vergleichsrechner erfolgen.

3. Kontowechsel erst nach dem präzisen Datenvergleich

ZielgruppeDie vorschnelle Kontoeröffnung sollten Wechselkandidaten also tunlichst vermeiden. Denn auch wenn die Kündigungsfristen bei vielen Banken inzwischen kurz ausfallen, kann das falsche vermeintliche Girokonto ohne Gebühren zumindest für eine kurze Zeit Kosten verursachen, wenn das alte Konto bereits gekündigt wurde. Verzichten können Verbraucher jedenfalls nicht auf ein Girokonto – ganz gleich, ob sie ein Privat- oder Geschäftskonto nutzen. Sind Kunden bis zum erneuten Wechsel auf die Kreditkarte angewiesen, die beim Bargeldabheben Kosten verursacht, müssen sich Nutzer erst einmal mit diesen Gebühren abfinden.

Kreditkarte gibt´s kostenlos dazu.

Sogar eine Kreditkarte ist bei dem Girokonto der norisbank kostenlos möglich.

4. Analysieren Sie Ihren Bedarf beim Kontowechsel

Die eigentliche Schwierigkeit beim Vergleich der Angebote, die als Girokonto ohne Gebühren unterbreitet werden, besteht darin, dass Banken nicht in jedem Fall allgemeingültige Produkte bereitstellen. Will sagen: Oft handelt es sich bei den Konten um Modelle, mit denen Institute im Vorfeld eine Einschränkung der Nutzer vornehmen. Verschiedene Kundentypen haben unterschiedliche Wünsche an ihr neues Konto. Und diesen Wünschen tragen Banken wiederum gerne Rechnung, um langfristig Kunden an sich zu binden. Geprägt wird der Markt unter anderem von diesen Angeboten:

  • gebührenfreie Girokonten für Geschäftskunden
  • Konten für Auszubildende und/oder Studenten
  • Modelle für Selbstständige
  • Girokonto ohne Gebühren mit Prämien & Bonus
  • gebührenfreie Girokonten mit Kreditkarte
  • Girokonten, die erst bei einem Mindesteingang pro Monat kostenlos sind
  • Angebote, die zur für einige Monate ohne Grundgebühr auskommen

JETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.norisbank.de

5. Spezielle Konten für junge Kunden in der Ausbildung

In der Tat gibt es das eine oder andere Girokonto ohne Gebühren, das für ausnahmslos alle Neukunden gebührenfrei angeboten wird. Erst durch den objektiven Vergleich – aber unter Einbeziehung der individuellen Anforderungen – zeigt sich, welches Konto eine gute Wahl ist. Erkennen werden Leser im Vergleich, dass ein beispielhaftes Girokonto für Auszubildende in vielen Fällen entgeltfrei eröffnet und genutzt werden kann. Allerdings ist die gebührenfreie Nutzung oftmals nur zeitlich begrenzt möglich. Nach Abschluss der Ausbildung – dies trifft im gleichen Maße auf ein Girokonto für Studenten zu, wenn das Studium abgeschlossen oder abgebrochen wurde – endet die Zeit der Gebührenfreiheit häufig. Zugleich sehen viele Banken bei derartigen Girokonten eine Alter-Obergrenze vor. Langzeit-Studenten haben in der Regel spätestens ab dem 27. Geburtstag kaum noch Aussichten auf eine weiterhin kostenlose Kontoführung.

Vorteile im Paket kostenlos sichern.

Das Gesamtpaket für das gebührenfreie Girokonto kann bei der norisbank überzeugen.

6. Prämien und Boni als Lockmittel nicht überbewerten

BonusManche Bank lockt beim Girokonto ohne Gebühren mit Prämien und Boni für Neukunden. Solche Extras sollten selbstredend nicht allein das Argument für den Bankenwechsel und die Kontoeröffnung sein. Vielmehr können Prämien in Form von Rabatten im Rahmen eines Partnerprogramms der Banken ein Vergleichs-Anreiz sein, wenn zwei oder mehrere Girokonten ohne Gebühren weitgehend vergleichbare Konditionen aufweisen. Also etwa im Bereich der Abhebungsgebühren, wenn Kunden ein Girokonto mit Kreditkarte eröffnen und die besagte Karte daheim und weltweit für Abhebungen am Geldautomaten verwenden. In diesem Bereich zeigt der Konto-Vergleich, dass es Angebote mit pauschaler und prozentualer Gebührenabrechnung gibt.

7. Dispozins eher im Auge behalten als den Guthabenzins

© emiliodesign - Fotolia

Beide Varianten können vorteilhaft für Verbraucher sein. Die genaue Kalkulation im Konto-Rechner verdeutlicht, welches Prozedere für welchen Kunden am sinnvollsten ist. Ähnlich verhält sich die Lage beim Guthabenzins. Kunden, die ein Girokonto auf Guthabenbasis suchen, können hier pro Jahr momentan zumindest ein bisschen Geld verdienen, wenn sie ihr Kapital verzinsen lassen auf dem Konto ohne Gebühren. Beim Konto mit Dispokredit wiederum sollte der Guthabenzins nicht überschätzt werden. Die Zinserträge auf der Habenseite werden kaum einen ernstzunehmenden Ausgleich der Kosten bei Beanspruchung des Dispositionskredits darstellen. Denn die Dispozinsen fallen nun einmal deutlich höher aus als die Guthabenzinsen, die manche Bank ihren Kunden beim Girokonto ohne Kontoführungsgebühren berechnen. Dementsprechend sollte die Bewertung der Angebote vorgenommen. Steht fest, dass der Dispokredit so oder so in Anspruch genommen wird, sollten Kunden diesem größere Aufmerksamkeit als dem Guthabenzins zuteilwerden lassen.

8. Die Vorteile des Vergleichsrechners im Überblick

ChecklisteDer Vergleichsrechner stellt sicher, dass die in Betracht kommenden (und oftmals viele weitere) Angebote für ein Girokonto ohne Gebühren im Vergleich unter identischen Bedingungen analysiert werden. Der Rechner sollte neben den üblichen Standardangaben vor allem Kriterien wie den monatlichen Zahlungseingang sowie etwaige gewünschte Zusatzleistungen – zum Beispiel in Form von Kreditkarten oder Partnerkarten für einen zweiten Kontonutzer – berücksichtigen.

Je nachdem, ob das Konto ein Guthaben oder ein Defizit aufweist, spielen nämlich Haben- oder Sollzinsen nach der Kontoeröffnung eine Rolle. Diese Zinsen müssen bei einem Vergleich auch betrachtet werden, wenn es sich um ein Konto ohne Gebühren handelt. Nur so können die Summen der jährlichen Kosten beziehungsweise des jährlichen Ertrags ermittelt werden.

9. Fazit zum Girokonto ohne Gebühren

fazitDer Vergleich zeigt, dass in der eingehenden Betrachtung nicht jedes als Girokonto ohne Gebühren beworbene Angebot wirklich kostenfrei erhältlich ist. Kunden sollten also umso genauen vergleichen, wo allein davon die Rede ist, dass auf die oftmals erhobenen Kontoführungsgebühren verzichten wird. Die Ideallösung für Neukunden beinhaltet neben der kostenlosen Führung eines Kontos auch weitere Gratis-Leistungen wie eine EC-Karte oder eine Kreditkarte, um am besten weltweit gebührenfrei Bargeld abheben und per Karte bezahlen zu können.

Girokonto ohne Gebühren

Bilderquelle:
© emiliodesign – Fotolia

Matthias Nemack

Matthias Nemack

Matthias Nemack ist seit dem Jahr 2008 als freier Redakteur im Trading-Sektor und als Experte für klassische Geldanlagen tätig. Sein Schwerpunkt liegt dabei aktuell in den Bereichen Girokonten und Tagesgeld.
Matthias Nemack

Letzte Artikel von Matthias Nemack (Alle anzeigen)

Author: Matthias Nemack

Matthias Nemack ist seit dem Jahr 2008 als freier Redakteur im Trading-Sektor und als Experte für klassische Geldanlagen tätig. Sein Schwerpunkt liegt dabei aktuell in den Bereichen Girokonten und Tagesgeld.