yomo Girokonto Erfahrungen 2018 – aktueller Girokonto Test

yomo Testergebnis Viel Positives kann dem Smartphone-Girokonto der Sparkasse abgewonnen werden, auch wenn es noch einiges zu tun gibt. Mit dem yomo Konto soll eine Zielgruppe unter 35 Jahren erreicht werden. Zu den Leistungen des Kontos zählt auch eine Girokarte, die zum bargeldlosen Zahlen und Geldabheben am Automaten genutzt werden kann. Die Entwicklung wurde in die Hände der Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH gelegt, die die Girokonto-App mit einem bunten Design und einer benutzerfreundlichen Oberfläche versehen hat. Über das Girokonto sind Überweisungen per IBAN möglich und das auch international, in alle Ländern, in denen SEPA akzeptiert wird. Das Produkt ist auf die Nutzung per Smartphone ausgelegt. Eine geeignete Ausführung für den Laptop oder das Tablet gibt es aktuell noch nicht. Die App kann nur online genutzt werden.

Stärken und Schwächen im yomo Test

Das sind die Stärken von yomo:

  • Keine Grundgebühr für das Girokonto
  • Kontoführung bei einer Sparkasse
  • Geldabheben mit der yomo Karten bei Geldautomaten der Sparkassen kostenlos
  • Benutzerfreundliche Bedienoberfläche der App
  • Es muss keine TAN benutzt werden
  • Kompetenter Support bei technischen Fragen
  • Dispo zum Konto möglich

Das sind die Schwächen:

  • Tageslimit für Überweisungen 1.000 Euro

Gemeinsam von mehreren Sparkassen betrieben, ist das App-basierte Girokonto yomo. Das Produkt hat jüngere Nutzer zur Zielgruppe, die ihre Finanzen über das Smartphone verwalten wollen. In Sachen Sicherheit ist es sicherlich vorteilhaft, dass das Konto bei einer Sparkasse geführt wird. Bei der Anmeldung findet sich eine Liste mit mehreren Sparkassen, die zur Auswahl stehen.

Auch wenn sich die Anmeldung über das Smartphone als bequem erweist, kann sich der Vergleich der Konditionen der vorgeschlagenen Sparkassen doch etwas umfangreicher gestalten. Die Konditionen können bei den einzelnen Sparkassen voneinander abweichen, sodass ein Vergleich ratsam ist.

Was die monatliche Grundgebühr betrifft, so konnten wir im yomo Girokonto Test feststellen, dass keine Grundgebühr aufgerufen wird. Das Girokonto ist mit einer eigenen IBAN ausgestattet, die in den Einstellungen der App zu finden ist. Es können Überweisungen per IBAN ausgeführt werden und von yomo Konto zu einem anderen yomo Konto können sogar Emojis genutzt werden. Diese Möglichkeit präsentiert sich als modernes Extra. Jedoch müssen Nutzer derzeit noch auf Funktionen wie Einrichtung eines Dauerauftrags verzichten.

Auf das Guthaben, das sich auf dem Girokonto befindet, erhalten Kunden keine Zinsen. Es gibt eine Karte zum Girokonto, sodass das bargeldlose Zahlen möglich ist. Wenn es zum Verlust der Karte kommt, kann eine Sperrung direkt über die App vorgenommen werden. So verlieren Karteninhaber keine Zeit und können das Konto vor dem unbefugten Zugriff schützen.

Inhaltsverzeichnis

    • Themenübersicht:
  • 1. Konditionen-Überblick
  • 2. yomo Girokonto im Detail
  • 3. Die Kontoeröffnung über das Smartphone
  • 4. Geld abheben und einzahlen
  • 5. Welche Kreditkarte bietet yomo?
  • 6. Funktionen der yomo App
  • 7. Sicherheit bei yomo
  • 8. Kundensupport und Internetauftritt
  • 9. yomo Girokonto: Auszeichnungen und unabhängige Testberichte
  • 10. Fragen und Antworten zum yomo Girokonto
    • Gibt es ein Limit für Überweisungen?
    • Wie lange muss man auf die yomo Karte warten?
    • Welche Sparkassen bieten yomo an?
    • Was, wenn das Smartphone verloren geht?
    • Gibt es eine Aktion für Neukunden?
  • 11. Fazit: Keine monatliche Grundgebühr
  • 12. Ihre yomo Girokonto Erfahrungen

Themenübersicht:

yomoJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.yomo.de

1. Konditionen-Überblick

  • Keine Grundgebühr
  • Weitere Konditionen abhängig von der jeweiligen Sparkasse
  • Kostenfreies Geldabheben an Sparkassen-Geldautomaten
  • Kostenfreie Einzahlung an Geldautomaten der ausgewählten Sparkasse
  • Keine Verzinsung des Guthabens
  • Für private Zwecke nutzbar
  • Kontoeröffnung über das Smartphone
  • Banking nur online möglich
  • Nicht für PC oder Tablet ausgelegt
  • Kartenzahlung möglich, wo girocard oder maestro akzeptiert

2. yomo Girokonto im Detail

Das yomo Girokonto ist ein modernes Produkt, mit dem die Sparkasse eine bestimmte Zielgruppe ansprechen möchte. Dabei gibt es nicht nur Anforderungen an das Smartphone, über das die App genutzt wird, sondern auch an Antragsteller. Es können nur volljährige Personen ein yomo Konto eröffnen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Darüber hinaus ist ein deutscher Personalausweis oder ein Reisepass erforderlich. Bevor das Konto eröffnet wird, wird die Identität durch eine Video-Legitimation geprüft.

Das iPhone muss mindestens über die Version iOS 9.0 verfügen und das Smartphone mit Android-Betriebssystem über die Version 5.0. Was die Bildschirmdiagonale des Smartphones angelangt, so sollte diese 4 bis 7 Zoll vorweisen, damit die Bedienoberfläche überzeugend dargestellt werden kann.

Während der Betaphase war eine Einladung erforderlich, um die App nutzen zu können. Jetzt steht die App für Interessierte im App Store und im Google Play Store zum Download bereit. Wer das Smartphone-Girokonto nutzen möchte, findet sich nach der Anmeldung in einer Warteliste wieder. Der Platz auf der Warteliste richtet sich danach, wann sich ein Nutzer angemeldet hat. Nach unseren yomo Erfahrungen wird die Warteliste schnellstmöglich abgearbeitet. Wenn Nutzer wissen möchten, wo genau sich der eigene Platz auf der Warteliste befindet, kann dies über die App eingesehen werden. Im Rahmen der Kontoeröffnung erhalten Kunden Post von der Sparkasse, da diese für die Kontoführung zuständig ist.

yomo Girokonto Erfahrungen von BesteGirokonto.net

yomo – das Girokonto fürs Smartphone

3. Die Kontoeröffnung über das Smartphone

Um das yomo Girokonto zu eröffnen, muss zunächst die App heruntergeladen werden. Zum Anmeldeprozess zählt auch, sich für eine der vorgeschlagenen Sparkassen zu entscheiden. Die Prüfung der Identität kann über Video-Legitimation durchgeführt werden. Dazu ist das geforderte Ausweisdokument bereitzuhalten. Die Video-Legitimation erweist sich als praktisch und zeitsparend. Falls es während der Anmeldung zu Problemen kommt, kann der Support kontaktiert werden.

Es muss auch ein Passwort festgelegt werden. Wer sein Passwort vergessen hat, findet über die Schaltfläche „Passwort vergessen“ Hilfe. Nachdem eine erneute Legitimation durchgeführt wurde, kann ein neues Passwort festgelegt werden, mit dem der Zugriff wieder möglich ist. Die Kündigung des Kontos kann unkompliziert realisiert werden. Dazu ist eine Nachricht mit dem Kündigungswunsch an den Support zu schicken, der dann alles Weitere veranlasst.

Nicht möglich ist ein Wechsel vom jetzigen Konto zum yomo Konto. Ein Wechselservice gehört nicht zu den Leistungen. Im persönlichen Kunden-Bereich können Kontoauszüge eingesehen werden. Die Möglichkeit sich die Kontoauszüge per Post zusenden zu lassen, besteht nicht. In der Regel fallen für diese Leistung bei verschiedenen Banken Gebühren an, sodass viele Kunden ohnehin auf diesen Service verzichten. Zum Girokonto gehört auch eine Karte, die Kunden nach der Kontoeröffnung erhalten. Kunden müssen sich wenige Tage gedulden, bis die Karte eintrifft. Wer eine neue Karte bestellen möchte, kann dies über die App. Dabei sollten Kunden wissen, dass die derzeitige Karte bei Neubestellung sofort gesperrt wird.

yomoJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.yomo.de

4. Geld abheben und einzahlen

Wie sich in den yomo Erfahrungen zeigt, können Kunden mit der Karte an allen Geldautomaten der Sparkasse innerhalb von Deutschland kostenlos Geld abheben. Welche Kosten für Abhebungen an Fremdautomaten entstehen, hängt vom jeweiligen Kreditinstitut ab. Wer seine Karte auch im Ausland nutzen möchte, kann Geld bei Geldautomaten abheben, die girocard akzeptieren. Zudem können Abhebungen im Ausland an Geldautomaten mit Maestro-Zeichen vorgenommen werden. Kunden können das Geld abheben, das auf dem yomo Konto verfügbar ist. Es ist auch möglich das Konto mit Dispokredit einzurichten. Bei der Höhe des Dispokredits kommt es auf das Einkommen des Kontoinhabers an. Was die Konditionen dazu betrifft, sind diese abhängig von der gewählten Sparkasse.

Mit der Karte können natürlich auch Einzahlungen in bar vorgenommen werden, und zwar an Geldautomaten der kontoführenden Sparkasse. Wir konnten im Test nicht entdecken, dass auch Einzahlungen am Schalter vorgenommen werden können. Die Einzahlungen können kostenfrei durchgeführt werden, was sich als kundenorientiert erweist.

5. Welche Kreditkarte bietet yomo?

Auf eine yomo Kreditkarte müssen Nutzer des Smartphone-Girokontos aktuell noch verzichten. Ob der Leistungsumfang zukünftig, um eine Kreditkarte erweitert wird, bleibt abzuwarten. Es wäre jedenfalls wünschenswert und wohl im Sinne der Kunden. Mit einer Kreditkarte kann weltweit bargeldlos gezahlt werden, was die Kreditkarte zu einem bequemen Zahlungsmittel macht. Es müssen auch keine hohen Beträge an Bargeld mit in den Urlaub genommen werden, wenn eine Kreditkarte mit dabei ist. Zudem werden getätigte Kreditkartenzahlungen erst später vom Konto abgebucht.

yomo Punkte in Arbeit

Punkte, welche noch bei yomo in Arbeit sind

6. Funktionen der yomo App

Der zentrale Aspekt beim yomo Girokonto ist die App für das Smartphone. Der yomo Test soll daher auch den Umfang der Funktionen beleuchten. Beim mobilen Girokonto ist der Blick auf eingehende und ausgehende Transaktionen über die App möglich. Zudem kann die Umsatzsuche dabei helfen, das Gesuchte schnell zu finden. Überweisungen müssen nicht per TAN ausgeführt werden. Dazu kann die selbst gewählte PIN genutzt werden. Der Login kann per Fingerprint erfolgen, was eine attraktive Alternative zum Login per PIN darstellt.

Was nicht im Funktionsumfang zu finden ist, sind Push-Benachrichtigungen, die den Kontoinhaber über eingehende Transaktionen informieren. Die App ist optisch modern und bunt gestaltet, sodass die Navigation durch die Einstellungen Spaß macht. Die Nutzung kann intuitiv umgesetzt werden. Insgesamt weist die App ein überzeugendes Design auf. Über die Einstellungen können Nutzer viel selbst erledigen. So kann die Girokarte über die App gesperrt werden. Auch eine neue Karte kann mit wenigen Klicks über die App bestellt werden.

yomoJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.yomo.de

7. Sicherheit bei yomo

Die yomo App präsentiert eine einfache Möglichkeit sein Geld auf dem Girokonto zu verwalten und Überweisungen vorzunehmen. Der Kontostand kann über die App eingesehen werden, sodass sich der Kontoinhaber über die Umsätze auf dem Laufenden halten kann. Das Konto selbst wird bei einer Sparkasse geführt, was für Kunden ein großes Maß an Sicherheit mit sich bringt. Die Kundengelder sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt und das bis zu einem Betrag von maximal 100.000 Euro pro Kunden.

Nicht alle Sparkasse bieten yomo an, sodass die Auswahl der vorgeschlagenen Sparkassen überschaubar ausfällt. Bei der Sparkassen-Finanzgruppe findet sich eine freiwillige Institutssicherung, die aus 13 Sicherungseinrichtungen besteht. Das Sicherungsumfeld präsentiert sich seriös und überzeugend, was für das Produkt spricht. Allerdings können Nutzer auch selbst für mehr Sicherheit sorgen, indem die PIN nicht an unbefugte weitergeben wird.

8. Kundensupport und Internetauftritt

Während Kunden die Schritte bis hin zur Kontoeröffnung durchlaufen kann es unter Umständen zu Fehlermeldungen kommen. In diesem Fall kann der Kundensupport über die aufgeführte Rufnummer kontaktiert werden. Wer etwas auf die Antwort warten kann, kann auch eine Nachricht an den E-Mail-Kontakt senden. Anfragen per E-Mail werden zeitnah bearbeitet, sodass das Problem schnell behoben werden kann. Ein Live-Chat zählt nicht zu den Kontaktmöglichkeiten. Die Postanschrift der Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH ist über die Webseite zu finden.

Interessierte können sich über Neurungen per Newsletter informieren lassen. Dazu ist dieser unter Angabe der E-Mail-Adresse zu abonnieren. Über Twitter und Instagram kann ebenfalls Aktuelles über die yomo App erfahren werden, sodass sich ein Blick lohnen kann. Ein Blog, der Artikel zum Thema mobiles Banking oder ähnliches bereitstellt, ist nicht verfügbar. Viel Wissenswertes enthält der Bereich „Fragen & Antworten“ der Webseite. Über die Suche kann das gewünschte Thema gefunden werden. Es werden Informationen zu den Leistungen, zur Mindestanforderung des Smartphones und mehr zur Verfügung gestellt.

yomo Webseite

Die Webseite von yomo im Überblick

Der Internetauftritt gelingt insgesamt gut, wozu auch das ansprechende Design beiträgt. Leser finden keine überladene Webseite vor, sondern einen übersichtlichen Aufbau, der die Informationseinholung einfach gestaltet. Auf der Webseite werden Events veröffentlich. Es besteht die Möglichkeit sich für Events anzumelden.

9. yomo Girokonto: Auszeichnungen und unabhängige Testberichte

Zu Beginn des Jahres konnten interessierte Betatester die yomo App ausprobieren. Das Feedback von Nutzern ist für die Entwicklung und Optimierung wichtig. Es finden sich Meinungen von Beta-Testern, die sowohl Positives als auch Nachbesserungsbedarf angemerkt haben. Im yomo Test haben wird nicht damit gerechnet, dass das neue Produkt schon Auszeichnungen in Anspruch nehmen konnte. yomo ist Thema verschiedener Presseberichte, sodass das Produkt und seine Leistungen schon auf sich aufmerksam machen konnten. Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass die Sparkasse hinter dem yomo Konto steht. Es dürfte jedoch bei den Nutzern für zusätzliches Vertauen sorgen, dass die Kontoführung in Händen der Sparkasse liegt.

Über die Webseite werden Vertreter der Presse in Sachen Logo und mehr fündig. Auch ein Eindruck über die Gestaltung der App wird anhand von Screenshots geliefert. Ein Feedback zur yomo App kann auch an den E-Mail-Kontakt geschickt werden. So können Nutzer die eigenen Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge anbringen, was sich gerade in der Startphase als sehr hilfreich für die Entwickler erweisen kann.

yomoJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.yomo.de

10. Fragen und Antworten zum yomo Girokonto

An dieser Stelle beantworten wir fünf häufig gestellte Fragen.

Gibt es ein Limit für Überweisungen?

Ja, über das yomo Konto können am Tag lediglich 1.000 Euro überwiesen werden. Bei klassischen Girokonten ist das Überweisungslimit doch zumeist höher angesetzt. Darüber hinaus kann das Limit bei Bedarf auch heraufgesetzt werden, wenn höhere Beträge überwiesen werden müssen. Bei yomo kann nur der genannte Betrag am Tag überwiesen werden. Es ist derzeit nicht möglich das Limit heraufzusetzen, was sich für manche Kunden umständlich auswirken kann.

Wie lange muss man auf die yomo Karte warten?

Nachdem die Kontoeröffnung abgeschlossen wurde, wird die Karte per Post zu geschickt. Es kann zwischen 5 bis 7 Werktage dauern, bis die Karte ankommt. Die IBAN des Kontos ist auch auf der Karte zu finden. Die Karte verfügt über ein auffälliges und modernes Design, was so manchem gefallen dürfte. Ist die genannte Dauer bis zum Eintreffen der Karte überschritten, kann der Kundensupport bei Fragen weiterhelfen.

Welche Sparkassen bieten yomo an?

Es gibt deutschlandweit über 400 Sparkassen, aber nicht alle zählen das yomo Konto zur Produktpalette. Bei Sparkassen wie Sparkasse Köln-Bonn, Stadtsparkasse München, Sparkasse Bremen und einige weiteren kann das yomo Konto eröffnet werden. Viele Sparkassen machen bei dem Projekt nicht mit, was sich zukünftig natürlich auch noch ändern kann. Wer also die heimische Sparkasse nicht in der Auswahlliste findet, muss mit einer der vorgeschlagenen Sparkassen vorlieb nehmen.

yomo Girokonto Vorteile

Die Vorteile des yomo Girokontos im Überblick

Was, wenn das Smartphone verloren geht?

In diesem Fall sollte die SIM-Karte auf schnellstem Wege gesperrt werden. Um das yomo Konto wieder nutzen zu können, ist die App auf dem neuen Smartphone zu installieren. Ist dies erledigt, kann die Anmeldung über „Bereits registriert“ erfolgen, was den Ablauf vereinfacht. Es kann wieder auf das Konto zugegriffen werden, wenn die Legitimation erfolgreich durchgeführt wurde.

Gibt es eine Aktion für Neukunden?

Um Neukunden zu gewinnen, präsentieren verschiedene Anbieter Prämien, die sich durch Vergünstigungen darstellen. Bei yomo finden sich derzeit keine derartigen Aktionen, weder für Neukunden noch für Bestandskunden.

11. Fazit: Keine monatliche Grundgebühr

Mit yomo können Kunden ein Girokonto ohne Grundgebühr nutzen, was sich als klarer Vorteil darstellt. Die Konditionen der teilnehmenden Sparkassen können voneinander abweichen, sodass sich ein Vergleich lohnen kann. Im Leistungsumfang ist eine Girokarte enthalten, aber keine Kreditkarte und auch Zinsen gibt es auf das Guthaben nicht. Ein Dispokredit kann zum Konto eingerichtet werden, wenn das Einkommen sich diesbezüglich als ausreichend erweist. Die yomo App ist auf die Nutzung per Smartphone ausgelegt. Die Verwaltung des Kontos kann unkompliziert über das Smartphone erfolgen. Dazu bietet die App sinnvolle Funktionen, die die Verwaltung vereinfachen. Insgesamt zeigt der Funktionsumfang jedoch an mancher Stelle die eine oder andere Lücke auf.

Der Kundensupport ist telefonisch und über den E-Mail-Kontakt zu erreichen. Anliegen werden schnell und kompetent beantwortet, was gerade dann wichtig ist, wenn Fehlermeldungen bei der Nutzung der App auftreten. Zu den kostenlosen Leistungen gehört das Geldabheben an Geldautomaten der Sparkassen mit der Girokarte. Auch die Girokarte selbst ist kostenlos. Eine neue Girokarte kann über die App bestellt werden. Für den Zugang der Karte sollten bis zu 7 Werktage eingeplant werden. Um die Karte bei Verlust sperren zu lassen, ist eine spezielle Rufnummer aufgeführt. Jedoch kann die Sperrung auch über die App veranlasst werden.

12. Ihre yomo Girokonto Erfahrungen

Sie können Erfahrungen mit dem yomo Girokonto und der zugehörigen App vorweisen? Dann lassen Sie andere Leser wissen, was Sie zu dem Produkt zu sagen haben: Verfassen Sie einen eigenen yomo Test – ganz egal, ob Ihre Erfahrungen positiv oder negativ ausgefallen sind!

yomoJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.yomo.de