Girokonto: unterschiedliche Leistungen für unterschiedliche Bedürfnisse

GirokontoInteressenten auf der Suche nach einem geeigneten Girokonto werden mit einer großen Auswahl verschiedener Banken konfrontiert. Darunter das am besten passende Angebot zu finden, scheint schwierig. Daher wird gerne auf Tests aus dem Internet zurückgegriffen. Hierbei sollte man allerdings beachten, dass es gar nicht möglich ist, ein Girokonto zu finden, das für alle Kunden die beste Wahl ist.

Jeder Nutzer stellt individuelle Anforderungen an ein Konto. Für Studenten sind andere Aspekte wichtig als für Geschäftsleute, die regelmäßig im Ausland auf ihr Girokonto angewiesen sind.

Inhaltsverzeichnis

    • Girokonto Vergleich in der Übersicht
    • Themenübersicht:
  • Welche Leistungen sollte ein Girokonto bieten?
  • Kostenfreie Kontoführung: nur mit Einschränkungen möglich?
  • Geld abheben am Automaten: überall kostenlos möglich?
  • Kreditkarte: Wer bekommt sie und wer braucht sie?
  • Kundenservice: kompetente Hilfe bei Fragen oder Problemen
  • Online-Banking und Apps: zusätzliche Möglichkeiten für alle Kunden
  • Einlagensicherung: So werden die Kunden geschützt
  • Direkt- oder Filialbank? Beide haben Vor- und Nachteile
  • Anbieter vergleichen: Das individuell am besten geeignete Konto finden
  • Kontowechsel: Mit welchem Aufwand müssen Kunden rechnen?
  • Fazit: Die Anforderungen an ein Girokonto fallen unterschiedlich aus

Girokonto Vergleich in der Übersicht

Welche Leistungen sollte ein Girokonto bieten?

Da nicht jeder Kontoinhaber die gleichen Anforderungen an ein Girokonto stellt, lässt sich nicht pauschal sagen, welche Leistungen bei einem guten Girokonto unverzichtbar sind und welche Angebote unter „Extras“ fallen.

Ein Girokonto-Vergleich muss immer individuell erfolgen, wobei die Bedürfnisse und das voraussichtliche Nutzungsverhalten des einzelnen Kunden berücksichtigt werden.

Grundsätzlich sollten Kunden nicht auf bestimmte Leistungen verzichten, wenn diese einen deutlichen Vorteil für sie darstellen, selbst wenn dafür zusätzliche Kosten anfallen. So wird zum Beispiel bei vielen Girokonten für eine geringe Gebühr eine Kreditkarte ausgestellt, die bei Reisen ins Ausland sinnvoll ist, um unkompliziert Geld am Automaten abzuheben oder bargeldlos zu bezahlen.

Viele Kontoinhaber nutzen ihr Girokonto nicht nur am Bankautomaten oder zu Hause über das Online-Banking, sondern möchten auch unterwegs jederzeit den Kontostand überblicken und ihre Finanzen planen können. Hierfür haben sich Banking-Apps bewährt, die unterwegs den Zugriff auf das Online-Banking ermöglichen.

Ein guter Kundenservice ist ebenfalls nicht zu unterschätzen – selbst beim besten Girokonto kann es einmal zu Problemen kommen. Sollten Kunden Fragen zu einzelnen Leistungen oder Funktionen haben, ist ein gut erreichbarer und kompetenter Ansprechpartner der Bank unersetzlich. Ob der Kundenservice in der Bankfiliale angeboten werden sollte oder online genutzt werden kann, hängt von den Vorlieben des Kunden ab. Viele Direktbanken bieten einen sehr guten Service, obwohl keine örtlichen Filialen mit persönlichen Ansprechpartnern vorhanden sind.

DKB Cash Girokonto

DKB-Cash – das kostenlose Girokonto der DKB

Kostenfreie Kontoführung: nur mit Einschränkungen möglich?

Werden für die Kontoführung Gebühren erhoben, bedeutet dies eine monatliche finanzielle Belastung für die Kunden. Wirbt eine Bank mit kostenloser Kontoführung, wirkt dieses Angebot auf den ersten Blick sehr attraktiv. Dies ist in vielen Fällen tatsächlich so; die Kunden sparen durch den Wegfall von Kontoführungsgebühren Monat für Monat Geld ein.

Die kostenlose Kontoführung sollte aber niemals alleiniges Argument sein, um sich für ein Girokonto zu entscheiden. Schließlich müssen die anderen Voraussetzungen ebenfalls stimmen. Potenzielle Kunden sollten darauf achten, ob alle Leistungen enthalten sind, die sie von einem Girokonto erwarten. Hierzu können, je nach den individuellen Bedürfnissen, die folgenden Punkte gehören:

  • Flächendeckende Verfügbarkeit von Geldautomaten
  • Kreditkarte (VISA/Mastercard)
  • Dispokredit
  • Umfangreiche Banking-App mit Finanzplaner

Damit das Girokonto zweckmäßig genutzt werden kann, sollten zunächst die Angebote herausgesucht werden, in denen alle gewünschten Leistungen enthalten sind. Anschließend kann ein ausführlicher Kostenvergleich durchgeführt werden; dabei lässt sich zudem feststellen, ob Kontomodelle ohne Kontoführungsgebühren verfügbar sind.

Bei vielen Banken wird die gebührenfreie Kontoführung nur für bestimmte Personengruppen angeboten. So erhalten zum Beispiel Schüler, Studenten und Auszubildende häufig ein kostenloses Girokonto erhalten, während die Auswahl für Arbeitnehmer und Selbstständige wesentlich eingeschränkter ist.

Geld abheben am Automaten: überall kostenlos möglich?

Eine wesentliche Funktion des Girokontos besteht darin, dass die Kontoinhaber am Automaten Bargeld abheben können. An Automaten der eigenen Bank ist dies in der Regel kostenlos, Fremdbanken verlangen eine Gebühr.

Wer sein Geld nicht grundsätzlich in der Filiale seiner Hausbank abholt, sollte bei der Suche nach einem geeigneten Girokonto darauf achten, an welchen Automaten das Abheben von Geld kostenlos möglich ist. Bei den großen Banken stehen meist flächendeckend Automaten zur Verfügung, sodass die Kunden nicht auf Fremdanbieter mit entsprechenden Gebühren angewiesen sind.

Kleinere Banken haben meist weniger eigene Automaten, möchten es ihren Kunden aber dennoch ermöglichen, Geld ohne Gebühren abzuheben. Viele kleinere Banken haben sich mit anderen Anbietern zu Netzwerken zusammengeschlossen, die die Automaten entweder gemeinsam betreiben oder es den Kunden ermöglichen, die Automaten aller Teilnehmer des Netzwerkes kostenlos zu nutzen.

Vor der Kontoeröffnung sollten potenzielle Kunden einer Bank in Erfahrung bringen, welche Entfernungen sie in Kauf nehmen müssen, um Geld von ihrem Konto abheben zu können. Soll das Girokonto nicht nur im Inland. sondern auch auf Reisen genutzt werden, ist es außerdem gut zu wissen, welche Möglichkeiten zum kostenlosen Geldabheben dort vorhanden sind. Oft ist das Abheben mit der Kreditkarte günstiger als mit der regulären Bankkarte.

DKB Girokonto Kreditkarte

Mit der DKB-Visa-Card weltweit kostenlos Geld abheben und zahlen

Kreditkarte: Wer bekommt sie und wer braucht sie?

Bei den meisten Girokonten können die Kunden neben der regulären Bankkarte eine Kreditkarte erhalten. Wie die Voraussetzungen genau aussehen, hängt von der jeweiligen Bank ab. In der Regel sind eine gute Bonität und ein regelmäßiges Einkommen erforderlich. Auszubildende und Studenten erhalten daher bei vielen Anbietern keine Kreditkarte. Auch an Selbstständige werden nicht von allen Banken Kreditkarten ausgegeben: Sie stellen für die Bank ein höheres Risiko dar. Selbst wenn aktuell Geldeingänge auf dem Konto vorhanden sind, ist dies nicht für die kommenden Monate garantiert.

Dennoch gibt es Banken, die Kreditkarten auch an Personen ohne regelmäßiges Einkommen vergeben. Kreditkarten für Minderjährige werden aber generell nicht angeboten.

Als gute Alternative zur Kreditkarte hat sich die Debitkarte bewährt. Hierbei handelt es sich um eine Art „Prepaid-Kreditkarte“, die wie eine echte Kreditkarte zum Bezahlen oder Geldabheben genutzt werden kann. Das Geld wird allerdings nicht wie üblich im Nachhinein abgebucht, sondern muss bereits als Guthaben vorhanden sein. So ist eine Überziehung der Debitkarte ausgeschlossen. Die Banken schützen sich so vor Zahlungsausfällen, die entstehen, wenn ein Kunde das überzogene Konto nicht ausgleichen kann. Auch die Kunden selbst werden durch die Debitkarte geschützt – sie können nicht mehr Geld ausgeben, als sie besitzen.

Kundenservice: kompetente Hilfe bei Fragen oder Problemen

Sollten die Kunden Fragen zum Angebot haben oder sich nach zusätzlichen Möglichkeiten erkundigen wollen, finden sich diese Informationen meist auf der Website der jeweiligen Bank. Dennoch ist es sinnvoll, für die Klärung der Details einen persönlichen Ansprechpartner zu haben.

Früher war es üblich, die Filiale der Bank aufzusuchen und sich dort persönlich beraten zu lassen. Dies ist heute zwar ebenfalls möglich, aber mehr und mehr Banken bauen ihren Online-Kundenservice und telefonischen Support aus. Diese Kommunikationsformen sind mittlerweile stärker gefragt als die Beratung in der Filiale. Die meisten Direktbanken verzichten sogar vollständig auf niedergelassene Filialen, wodurch sie Kosten einsparen und ihren Kunden besonders günstige Konditionen anbieten können.

Schüler, Studenten und Auszubildende erhalten oft sehr günstige Konditionen, beispielsweise müssen sie bei vielen Banken keine Kontoführungsgebühren bezahlen. Steht eine Veränderung im Leben an, wie der Schulabschluss, der 18. Geburtstag oder die Beendigung der Ausbildung, ändern sich hierdurch oft die Konditionen für das Bankkonto. In solchen Situationen ist ein guter Kundenservice viel Wert. Dieser kann rechtzeitig vor der Veränderung kontaktiert werden und ausführlich über die nun vorhandenen Möglichkeiten informieren. Parallel zur Anfrage beim Kundenservice sollte ein erneuter Anbieter-Vergleich durchgeführt werden. So kann ermittelt werden, ob nicht eventuell eine andere Bank künftig besser geeignet ist.

DKB Banking App

Mit der DKB Banking App auch von unterwegs das Konto im Blick behalten

Online-Banking und Apps: zusätzliche Möglichkeiten für alle Kunden

Bankgeschäfte werden immer seltener am Automaten getätigt, denn über das Online-Banking lassen sie sich bequem von zu Hause erledigen. Dies ist nicht nur mit bestimmten Kontotypen möglich, sondern kann bei den meisten Banken bereits von Minderjährigen genutzt werden. Für sie sind allerdings Einschränkungen vorhanden, die beispielsweise eine Überziehung des Kontos verhindern.

Je nachdem, wie intensiv der Kunde sein Konto unterwegs nutzen möchte, empfiehlt es sich, bei der Suche nach einer geeigneten Bank auf eine gut aufgebaute App mit hohem Funktionsumfang zu achten. Bei vielen Anbietern stehen den Kunden folgende Features zur Verfügung:

  • Kontostand abfragen
  • Überweisungen tätigen
  • Weg zum nächsten Geldautomaten anzeigen
  • Einnahmen und Ausgaben auflisten und vergleichen
  • Finanzpläne erstellen und Geldeingänge verschiedenen Budgets zuweisen
  • Kundenservice der Bank kontaktieren

Vor allem für Kunden, die häufig verreisen oder beruflich im Ausland sind, ist ein Girokonto mit einer guten App hilfreich; ein Computer für das Online-Banking ist damit nicht mehr erforderlich. Die App hilft bei der Finanzplanung und sorgt dafür, dass der Überblick über Einnahmen und Ausgaben nicht verloren geht. Sie ist nicht nur unterwegs ein wertvoller Begleiter, sondern kann dabei helfen, finanziell gut zu planen und weniger unnötige Ausgaben zu tätigen. Daher sind die Finanz-Apps bei Studenten und Auszubildenden sehr beliebt.

Einlagensicherung: So werden die Kunden geschützt

Selbst bei renommierten Banken kann es vorkommen, dass sie Insolvenz anmelden müssen. Für die Kunden ist es dann wichtig, an ihr Geld zu gelangen, um es zu einem anderen Anbieter zu transferieren.

Bei deutschen Banken gilt die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro. Bis zu diesem Betrag werden die Kunden zuverlässig über den Einlagensicherungsfonds entschädigt und müssen im Fall einer Insolvenz nicht um ihr bei der Bank verwaltetes Geld fürchten. Auch bei Banken im europäischen Ausland sind entsprechende Bestimmungen vorhanden.

Für die meisten Bankkunden ist die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro vollkommen ausreichend. Insbesondere bei Konten von Minderjährigen, Studenten oder Auszubildenden sind nur in absoluten Ausnahmefällen höhere Beträge vorhanden.

Ist ein Kontoinhaber dagegen vermögend, ist zu beachten, dass die Einlagensicherung für alle bei der betreffenden Bank verwalteten Gelder gilt. Ist neben dem Girokonto beispielsweise noch ein Festgeldkonto vorhanden, sollten die Einlagen auf beiden Konten zusammen die 100.000 Euro nicht übersteigen, um über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt zu sein.

Bei höheren Beträgen sollte darauf geachtet werden, dass bei der gewählten Bank zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung eine private Einlagensicherung vorhanden ist. Über diese werden, je nach Größe der Bank, oft bis zu mehrere Milliarden abgedeckt. Alternativ ist es möglich, höhere Beträge zu trennen und bei mehreren Banken zu verwalten, sodass diese separat voneinander geschützt sind.

DKB Webseite

Ein Blick auf die Webseite unseres Girokonto-Testsiegers DKB

Direkt- oder Filialbank? Beide haben Vor- und Nachteile

Verfügt eine Bank über eine Filiale in der Nähe des Kunden, kann dieser sich dort persönlich beraten lassen und die Kontoeröffnung direkt in der Bank vornehmen. Sind flächendeckend Filialen dieser Bank vorhanden, so ist auch nach einem Umzug oder unterwegs meist ein persönlicher Ansprechpartner vor Ort vorhanden.

Bei den Direktbanken ist dies nicht der Fall, hier wird bewusst auf Filialen verzichtet. Dadurch lassen sich Kosten einsparen, was viele Direktbanken zu besonders günstigen Anbietern macht, denn sie können diese Einsparungen an ihre Kunden weitergeben. Wichtig ist auch bei einer Direktbank, dass die Kunden bei Fragen oder Problemen nicht alleine gelassen werden. Viele Banken bieten einen ausgereiften und gut erreichbaren Online- und Telefonsupport, sodass die Kunden einen kompetenten Service erhalten.

Unabhängig davon, ob sich der Kunde für eine Filial- oder Direktbank entschieden hat, muss es rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche möglich sein, das Konto zu sperren, wenn die Karte einmal verloren gehen oder gestohlen werden sollte. Hierfür gibt es einen zentralen Sperrnotruf, an dem sich viele Banken beteiligen. Wird das Girokonto auf Reisen genutzt, sollte die Nummer auch aus dem Ausland gut zu erreichen sein.

Anbieter vergleichen: Das individuell am besten geeignete Konto finden

Unser Artikel zeigt, dass es nicht ein bestes Girokonto für alle Kunden geben kann, da die Anforderungen sich je nach Lebenssituation und individuellen Vorstellungen unterscheiden. Daher muss ein Vergleich immer unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen durchgeführt werden. Zunächst sollten sich die User folgende Fragen stellen:

  • Welche Leistungen sollten unbedingt in meinem Girokonto erhalten sein?
  • Möchte ich das Konto regelmäßig im Ausland nutzen?
  • Welche Funktionen erwarte ich vom Online-Banking und von einer Banking-App?
  • Steht in nächster Zeit eine Veränderung meiner Lebenssituation an, die Auswirkungen auf die Konditionen haben könnte?

Alle Girokonten, die die vom User angegebenen Anforderungen erfüllen, können nun bezüglich der anfallenden Kosten verglichen werden. Hier ist wieder eine individuelle Betrachtung wichtig, da die einzelnen Kunden verschiedene Funktionen unterschiedlich intensiv nutzen. So kann es für den einen Kunden von Vorteil sein, eine geringe Überweisungsgebühr in Kauf zu nehmen, wenn dafür die Kontoführung kostenfrei ist. Für einen Selbstständigen, der monatlich viele Überweisungen tätigen muss, würden derartige Konditionen dagegen zu hohe Kosten verursachen.

Ist ein Konto gefunden, das die gewünschten Funktionen beinhaltet und günstige Konditionen bietet, kann dieses in der Filiale der Bank eröffnet werden. Alternativ kann der Interessent den Kontoeröffnungsantrag online ausfüllen und anschließend ausgedruckt und unterschrieben an die Bank senden. Die Kontoeröffnung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, sodass das neue Girokonto schon bald genutzt werden kann.

Kontowechsel: Mit welchem Aufwand müssen Kunden rechnen?

Wenn durch den Girokonto-Vergleich eine Bank gefunden wurde, bei der der Nutzer ein Konto zu besseren Konditionen eröffnen kann, so ist es sinnvoll, das alte Konto zu schließen und die bislang darüber getätigten Transaktionen über das neue Konto abzuwickeln.

Vor allem, wenn viele Daueraufträge vorhanden sind oder Geld im Lastschrifteinzugsverfahren abgebucht wird, kann dies mit einem gewissen Aufwand verbunden sein. Mittlerweile bieten aber alle deutschen Banken einen Kontowechselservice an, der dem Kunden diese Arbeit abnimmt. Hierzu benötigt die neue Bank lediglich die Kontoauszüge der letzten 13 Monate, die sie mit dem Einverständnis des Kunden von der alten Bank anfordert. Dann werden alle Transaktionspartner informiert und Daueraufträge auf das neue Konto übernommen. Dieser Vorgang sollte spätestens nach zwei Wochen abgeschlossen sein, sodass nun das alte Konto geschlossen werden kann. Ist auf dem Konto noch Guthaben vorhanden, kann dieses an das neue Konto überwiesen werden. Befindet sich das alte Konto dagegen im Soll, muss der Kunde ein Konto angeben, von dem der fehlende Betrag abgebucht werden kann, bevor das Konto geschlossen wird. Hierfür kann ebenfalls das neu eröffnete Konto verwendet werden.

Durch den Kontowechselservice ist ein Umzug zu einer anderen Bank für den Kunden mit wenig Aufwand verbunden. Es lohnt sich, regelmäßig die Konditionen zu vergleichen und gegebenenfalls einen Wechsel zu vollziehen.

DKB Kontowechsel

Beim Kontowechsel unterstützt die DKB mit einem Kontowechsel-Service

Fazit: Die Anforderungen an ein Girokonto fallen unterschiedlich aus

Abhängig von der persönlichen Situation und den eigenen Anforderungen an ein Girokonto sind für unterschiedliche Kunden unterschiedliche Leistungen von Bedeutung. Während beruflich Reisende Wert auf eine Kreditkarte zu guten Konditionen legen, ist dies für Studenten meist weniger von Bedeutung. Für Schüler und Auszubildende stellt eine kostenlose Kontoführung eine wichtige Ersparnis dar, während für andere Kunden Kontoführungsgebühren durchaus angebracht sein können, wenn sie dafür zusätzliche Leistungen erhalten.

Ein Vergleich sollte immer die Kontomodelle berücksichtigen, die die für den individuellen Kunden wichtigen Leistungen beinhalten. Dann kann das Konto mit den besten Konditionen herausgesucht und eröffnet werden.

Beim Kontowechsel kann der Support der neuen Bank behilflich sein, sodass die Kunden beispielsweise Daueraufträge nicht erneut manuell eingeben müssen.

Sobald sich die persönliche Situation verändert, lohnt sich ein erneuter Vergleich, da das bislang am besten geeignete Girokonto nun anderen Angeboten unterlegen sein könnte.

Girokonto