Bestes kostenloses Girokonto: Was hat der Banken-Vergleich ergeben?

Bestes kostenloses GirokontoEin Girokonto eröffnen, ohne dass anschließend monatlich Gebühren anfallen? Ja, es gibt sie noch: Banken, die von ihren Kunden keine Kontoführungsgebühren verlangen. Ein Vergleich der einzelnen Anbieter kann sich lohnen:Während die Kunden einiger Banken Monat für Monat einen festen Betrag an Gebühren zahlen müssen, sind andere von dieser Einschränkung nicht betroffen.

Wie Sie eine Bank finden, bei der Sie Ihr Girokonto gebührenfrei führen können und was es bei der Suche zu beachten gilt, verraten wir im folgenden Artikel.

Inhaltsverzeichnis

    • Girokonto Vergleich in der Übersicht
    • Themenübersicht:
  • Ein gutes Girokonto muss nichts kosten
  • Die Gebühren hängen von der Art des Kontos ab
  • Geld abheben: Auch diese Leistung sollte kostenlos sein
  • Kostenlose Kreditkarte zum Girokonto
  • Kostenlose App für ortsunabhängiges Banking
  • Direktbanken bieten besonders gute Konditionen
  • Ein kostenloses Girokonto muss nicht immer die beste Wahl sein
  • Kontowechsel: Die Kunden werden durch die Banken unterstützt
  • Jetzt Vergleich durchführen und bestes kostenloses Girokonto finden
  • Bleibt das Konto kostenlos? Konditionen können sich ändern
  • Fazit: Unnötige Gebühren können vermieden werden

Girokonto Vergleich in der Übersicht

Ein gutes Girokonto muss nichts kosten

Die Kosten für die Kontoführung und andere im Girokonto enthaltene Leistungen sind sehr unterschiedlich. Sie hängen zum einen von der gewählten Bank ab, zum anderen von der Art des Kontos und den hiermit möglicherweise verbundenen Einschränkungen.

So ist es beispielsweise für Schüler, Auszubildende und Studenten bei vielen Banken möglich, ein gebührenfreies Girokonto zu erhalten. Welches der zahlreichen Angebote sich dabei als bestes kostenloses Girokonto erweist, hängt unter anderem vom Service und den zusätzlichen Leistungen ab, die von den Kontoinhabern genutzt werden können.

Für erwachsene Arbeitnehmer ist die Auswahl dagegen viel stärker eingeschränkt, hier werden von den meisten Banken Gebühren für die Kontoführung erhoben. Der Anbieter-Vergleich zeigt aber, dass es bei einigen Banken möglich ist, ein kostenloses Girokonto zu eröffnen. Allerdings sollte die Kontoführung niemals isoliert betrachtet werden; auch wenn diese kostenlos ist, können andere Leistungen mit Gebühren verbunden sein. So verlangen einige Banken beispielsweise Gebühren für folgende Leistungen:

  • Überweisungen
  • Geldeingänge aus dem Ausland
  • Nutzung einer Kreditkarte
  • Zustellung von Kontoauszügen

Der Verzicht auf Kontoführungsgebühren ist oftmals mit Bedingungen verbunden. Dies kann ein monatlicher Mindestgeldeingang sein, der in der Regel erreicht wird, wenn Angestellte das Girokonto als Gehaltskonto verwenden. Für Selbstständige kann es schon schwieriger werden, die vorgegebenen Bedingungen zu erfüllen, da sie meist nicht jeden Monat gleich viel verdienen.

DKB Cash Girokonto

DKB-Cash – das kostenlose Girokonto der DKB

Die Gebühren hängen von der Art des Kontos ab

Konten für Kinder und Jugendliche beinhalten bei fast allen Anbietern keine Kontoführungsgebühr. Auch Überweisungen sind für sie grundsätzlich kostenlos. Bei erwachsenen Kunden sieht es anders aus. Ein Anbieter-Vergleich hilft, ein kostenloses Girokonto mit gutem Leistungsangebot zu erhalten.

Bei Erwachsenen wird die Kontoführung häufig dann kostenlos angeboten, wenn das Girokonto als Gehaltskonto verwendet wird. In diesem Fall wird der Lohn direkt auf das Konto überwiesen, sodass ein monatlicher Geldeingang in einer bestimmten Höhe sichergestellt ist.

Wer über kein regelmäßiges Einkommen verfügt oder dieses auf ein anderes Konto erhalten möchte, muss sich eine Bank suchen, bei der die kostenlose Kontoführung nicht an Geldeingänge geknüpft ist.

Kunden sollten außerdem berücksichtigen, dass die Bank Gebühren für Kontoführung und andere Leistungen erheben kann, wenn sich die Bedingungen ändern und der Kunde nicht mehr die Voraussetzungen für die kostenfreie Nutzung erfüllt.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Jugendlicher volljährig wird oder ein Student sein Studium beendet hat und nun keine Studienbescheinigung mehr einreichen kann. Ebenso kann der Verlust des Arbeitsplatzes unter Umständen dazu führen, dass auf einmal Kontoführungsgebühren abgezogen werden, da es sich dann nicht mehr um ein Gehaltskonto handelt.

Geld abheben: Auch diese Leistung sollte kostenlos sein

Wenn Kunden Wert auf eine kostenlose Kontoführung legen, möchten sie auch beim Abheben am Geldautomaten keine Gebühren bezahlen müssen.

Fast alle Banken betreiben eigene Geldautomaten oder sind Teil eines Netzwerks mehrerer Anbieter, sodass die Kunden viele Möglichkeiten haben, an bestimmten Automaten ohne Gebühren Geld abzuheben.

Allerdings sollten die Kontoinhaber vor dem Abheben darauf achten, von welcher Bank der jeweilige Automat betrieben wird, denn Fremdanbieter verlangen für das Abheben normalerweise Gebühren. Dies wird vor dem eigentlichen Vorgang auf dem Bildschirm des Geldautomaten angezeigt, sodass der Vorgang bei Bedarf noch abgebrochen werden kann. Zudem finden sich meist am Geldautomaten selbst Hinweise darauf, wie viel die Nutzung für Kunden fremder Banken kostet.

Es ist von Vorteil, sich für eine Bank zu entscheiden, die das kostenlose Abheben vom Girokonto flächendeckend ermöglicht. Hierzu müssen entsprechend viele Automaten vorhanden sein. Den Weg zum nächsten Geldautomaten der Bank können die Kunden sich häufig über eine App anzeigen lassen.

Entscheidet sich ein Kunde gegen die größeren Banken und für ein Girokonto bei einem der kleineren Anbieter, so muss er unter Umständen hinnehmen, dass ihm deutlich weniger kostenlose Geldautomaten zur Verfügung stehen. Der Nutzer kann sich dann nicht darauf verlassen, unterwegs immer kostenlos Bargeld abheben zu können. Als Alternative kann aber mit der Karte in den meisten Geschäften ohne Bargeld bezahlt werden, sodass die Kunden nicht auf einen kostenpflichtigen Automaten angewiesen sind.

DKB Girokonto Kreditkarte

Mit der DKB-Visa-Card weltweit kostenlos Geld abheben

Kostenlose Kreditkarte zum Girokonto

Bei vielen Girokonten besteht für die Bankkunden die Möglichkeit, eine kostenlose Kreditkarte zu erhalten. Damit kann in vielen Geschäften und online bezahlt werden, im Auslandsurlaub kann mit der Kreditkarte oft kostenlos Geld am Automaten abgehoben werden. Zur schnellen und unkomplizierten Bezahlung des Mietwagens oder Hotels ist sie ebenfalls gut geeignet.

Ein bestes kostenloses Girokonto muss nicht zwangsläufig eine Kreditkarte beinhalten, denn nicht jeder Kunde benötigt eine solche Karte. Für viele sind andere Leistungen wichtiger, wie beispielsweise die Möglichkeit, möglichst flächendeckend im Inland mit der regulären Bankkarte kostenlos Geld abheben zu können.

Wünscht der Kunde aber eine Kreditkarte, ist es natürlich zu begrüßen, wenn diese kostenlos ausgegeben wird und der Kontoinhaber nicht durch eine jährliche Gebühr belastet wird.

Die mit der Kreditkarte getätigten Zahlungen werden nicht sofort vom Konto abgebucht, sondern nur einmal pro Monat. Hierzu erhält der Kontoinhaber im Vorfeld eine Rechnung, sodass er feststellen kann, mit welchem Betrag sein Konto belastet wird. Natürlich sollten auch bei der Verwendung einer Kreditkarte die eigenen finanziellen Verhältnisse berücksichtig werden, da sonst durch die zeitversetzte Zahlung Engpässe auftreten würden. Wird die Kreditkarte in einem angemessenen Rahmen verwendet, bietet sie eine gute Möglichkeit, den finanziellen Spielraum zu erweitern und kurzfristig über mehr Liquidität zu verfügen.

Kostenlose App für ortsunabhängiges Banking

Nicht nur über das Online-Banking an ihrem Computer können die Kunden auf ihr Girokonto zugreifen. Die meisten Banken bieten mittlerweile Apps, die vom Kunden kostenlos heruntergeladen werden können. Mit vielen Apps können die folgenden Funktionen genutzt werden:

  • Kontostand abfragen
  • Einnahmen und Ausgaben überblicken
  • Überweisungen tätigen
  • Daueraufträge einrichten
  • Finanzen planen

Für Kunden, die ihr Girokonto überwiegend per Handy nutzen und verwalten möchten, lohnt es sich, die einzelnen Apps bei einem Girokonto-Vergleich genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier sind nämlich zum Teil deutliche Unterschiede vorhanden. Während bei einer App lediglich der Kontostand angezeigt werden kann, bieten die Apps anderer Anbieter viele verschiedene Funktionen, mit denen die komplette Kontoverwaltung erledigt werden kann. Eine umfangreiche Finanzplanung, mit der verschiedene Ziele realisiert werden können, ist mit einer guten Banking-App ebenfalls möglich.

Sollte es zu Fragen oder Problemen kommen, kann bei vielen Banken der Kundenservice direkt über die App kontaktiert werden. Es handelt sich oft um einen Chat, aber auch ein Anruf über die App gehört bei einigen Banken zu den angebotenen Leistungen.

Durch die Verwendung der App entstehen normalerweise keine zusätzlichen Kosten. Dies wäre nicht im Sinne der Kunden, die nach einem Girokonto ohne Gebühren suchen. Daher ist der Download der App meist kostenlos, ebenso wie die Nutzung.

DKB Banking App

Auch eine Banking App gehört zum Leistungsangebot der DKB

Direktbanken bieten besonders gute Konditionen

Auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto stoßen Bankkunden schnell auf die Direktbanken. Diese betreiben meist keine oder nur sehr wenige Niederlassungen, da der Schwerpunkt nicht auf der Beratung des Kunden in der Filiale liegt, sondern alle Leistungen in erster Linie über das Internet vertrieben und abgewickelt werden.

Zwar hat der Kunde in der Regel keinen Ansprechpartner vor Ort, profitiert aber von niedrigen Gebühren, die die Direktbanken dank der Einsparungen anbieten können. Eine kostenlose Kontoführung und weitere gebührenfreie Leistungen sind bei Direktbanken daher wesentlich häufiger zu finden als bei niedergelassenen Filialbanken.

Auf guten Service müssen Kunden von Direktbanken trotz fehlender Filialen trotzdem nicht verzichten, denn bei vielen guten Banken wird ein umfassender Online-Service sowie eine Telefon-Hotline angeboten. So finden die Kunden bei einer guten Direktbank schnell einen kompetenten Ansprechpartner, der sich um eine schnelle Klärung bemüht.

Die Kontoeröffnung wird bei einer Direktbank vorwiegend online abgewickelt. Zusätzlich kann der Postweg erforderlich sein, beispielsweise um unterschriebene Dokumente an die Bank zu senden oder die zum Konto gehörenden Karten zu erhalten.

Bei der Online-Kontoeröffnung müssen folgende Schritte durchlaufen werden:

  • Ausfüllen des Kontoeröffnungsantrags
  • Ausdrucken des Antrags und Verschicken an die Bank
  • Verifizierung der angegebenen persönlichen Daten (meist per Video- oder Post-Ident-Verfahren)
  • Erhalt der Zugangsdaten und Aktivierung des Online-Bankings

Ein kostenloses Girokonto muss nicht immer die beste Wahl sein

Einige Banken werben gezielt damit, dass sie keine Gebühren für die Kontoführung berechnen und auch andere im Angebot enthaltene Leistungen kostenfrei zur Verfügung stehen. Prinzipiell sind solche Angebote zu begrüßen, allerdings sollte die Entscheidung für oder gegen die Kontoeröffnung bei einer Bank immer vor dem Hintergrund der gesamten Konditionen erfolgen. So kann es beispielsweise sein, dass die Kontoführung kostenfrei ist, dafür aber bei anderen Leistungen Gebühren anfallen und es sich für den Kunden letzten Endes um kein günstiges Angebot handelt.

Bei anderen Banken mag der Preis stimmen, dafür fehlen Leistungen oder Funktionen, die für bestimmte Kunden wichtig sein können. Es ist nicht sinnvoll, wegen der günstigen Konditionen ein Konto zu eröffnen, wenn nicht alle Anforderungen erfüllt werden und hierfür eventuell sogar ein zusätzliches Konto bei einer anderen Bank eröffnet werden muss.

Da jeder Kunde unterschiedliche Anforderungen an sein Girokonto stellt und bestimmte Leistungen unterschiedlich häufig verwendet, kann es nicht ein Konto geben, das für alle Nutzer bestens geeignet ist. Ein guter Vergleich erfolgt daher immer individuell und dient dazu, das für genau diesen Kunden am besten geeignete Angebot zu ermitteln.

DKB Kontowechsel

Beim Kontowechsel unterstützt die DKB mit einem Kontowechsel-Service

Kontowechsel: Die Kunden werden durch die Banken unterstützt

Die Banken sind dazu verpflichtet, die Kunden bei einem Wechsel des Girokontos zu unterstützen. Inzwischen wird bei allen deutschen Banken ein Kontowechsel-Service angeboten. Wer beim Konto-Vergleich sein bestes kostenloses Girokonto gefunden hat, muss sich somit nicht selbst darum kümmern, dass alle Daueraufträge geändert werden und alle Nutzer des Lastschriftverfahrens die neuen Kontodaten erhalten. Dies übernimmt die neue Bank, die zu diesem Zweck die Kontoauszüge der letzten 13 Monate von der bisherigen Bank anfordert. Hierfür muss der Kunde zuvor schriftlich die Erlaubnis erteilen. So ist der Wechsel für den Kunden mit einem sehr geringen Aufwand verbunden, auch wenn viele Daten geändert beziehungsweise versendet werden müssen.

In der Regel klappt der Kontowechsel reibungslos und ist nach spätestens zwei Wochen abgeschlossen. Sollte es dennoch zu Verzögerungen oder Problemen kommen, hilft der Kundenservice der neuen Bank weiter, der sich um alle Formalitäten kümmert.

Der unkomplizierte Kontowechsel ist ein weiterer Grund, der für einen regelmäßigen Vergleich der Angebote spricht. Da es nur mit einem geringen Aufwand verbunden ist, zu einer neuen Bank zu wechseln, sollten die Kunden einen solchen Wechsel nicht scheuen. So können immer die besten am Markt verfügbaren Leistungen zu günstigen Preisen genutzt werden.

Jetzt Vergleich durchführen und bestes kostenloses Girokonto finden

Wegen des geringen Aufwands und nicht vorhandener Kündigungsfristen kann ein Wechsel der Bank jederzeit durchgeführt werden. Deshalb sollten Bankkunden sich regelmäßig über die Konditionen beim eigenen und bei anderen Anbietern informieren. So kann die Kontoführung stets zu den für diesen Nutzer besten Konditionen erfolgen und es müssen keine unnötigen Gebühren gezahlt werden.

Bei einem guten Kontovergleich sollten die User sich unter anderem die folgenden Fragen stellen:

  • Welche Leistungen möchte ich mit meinem Girokonto unbedingt nutzen können?
  • Welche weiteren Leistungen sind ebenfalls wünschenswert?
  • Wie häufig habe ich die einzelnen Funktionen meines bisherigen Girokontos verwendet?
  • Lege ich Wert auf einen persönlichen Ansprechpartner in der Filiale, oder kann ich das Banking komplett online abwickeln?

Anhand dieser Fragen können meist schon einige Girokonten ausgeschlossen werden, sodass die Auswahl übersichtlicher wird. Dennoch besteht immer noch ein vielfältiges Angebot, sodass nun die Kosten verglichen werden. Dies muss ebenfalls individuell erfolgen, da das Nutzungsverhalten einzelner Kontoinhaber sich deutlich unterscheiden kann. So kann es beispielsweise für jemanden, der nur ein oder zwei Überweisungen pro Monat durchführt, sinnvoll sein, ein Angebot zu wählen, bei dem er pro Überweisung eine geringe Gebühr bezahlt, bei dem aber keine Kontoführungsgebühren erhoben werden. Für einen Kunden, der viele Überweisungen durchführt, kann sich dasselbe Angebot als ungeeignet erweisen.

Bleibt das Konto kostenlos? Konditionen können sich ändern

Wer vor einigen Jahren ein Girokonto zu damals guten Konditionen eröffnet hat, zahlt heute möglicherweise hohe Kontoführungsgebühren, weil seine Bank die Bedingungen geändert hat.

Bei den meisten Konten werden die ursprünglichen Konditionen nicht für einen bestimmten Zeitraum garantiert oder dieser Zeitraum fällt relativ kurz aus. Daher sollten Kontoinhaber, die bislang mit ihrem Girokonto zufrieden waren, immer hellhörig werden, wenn eine Gebührenänderung durch die Bank angekündigt wird. In der Regel erfolgt dies so rechtzeitig, dass die Kunden genügend Zeit haben, sich nach einem anderen Anbieter mit günstigeren Konditionen umzusehen. Sollte es möglich sein, das Konto bei einer anderen Bank weiterhin gebührenfrei zu führen und dabei ähnlich gute oder sogar bessere Leistungen zu erhalten, sollte der Wechsel vollzogen werden. Damit dieser für den Kunden keinen großen Aufwand darstellt, unterstützt der Kontowechsel-Service der neuen Bank. So muss der Kunde sich nicht um die Umstellung seiner Daueraufträge oder um Mitteilungen an Unternehmen kümmern, die regelmäßig per Lastschrifteinzug abbuchen.

Nicht nur bei der Kontoführung werden gelegentlich Änderungen durch die Bank vorgenommen. Auch die anderen angebotenen Leistungen werden meist nicht jahrelang zu den selben Konditionen angeboten. Daher lohnt es sich für jeden Kontoinhaber, regelmäßig einen Vergleich durchzuführen. Sollte sich ein deutlich besserer Anbieter finden, so kann durch einen Kontoumzug viel Geld gespart werden.

DKB Webseite

Ein Blick auf die Webseite unseres Girokonto-Testsiegers DKB

Fazit: Unnötige Gebühren können vermieden werden

Ein gutes Girokonto ist nicht zwangsläufig mit hohen Gebühren verbunden. Zwar erheben immer mehr Banken Kontoführungsgebühren, und sogar Überweisungen sind bei einigen Anbietern bereits mit Kosten verbunden; dennoch ist es möglich, ein Girokonto ohne Gebühren zu nutzen.

Für einige Zielgruppen ist es vergleichsweise einfach, ein kostenloses Girokonto zu erhalten. Hierzu zählen Schüler und Studenten sowie Arbeitnehmer, die das Girokonto als Gehaltskonto verwenden. Ist dagegen kein regelmäßiger Geldeingang vorhanden, wird volljährigen Kunden nur vereinzelt ein kostenloses Girokonto angeboten.

Oft sind es die Direktbanken, die im Test mit den besten Konditionen punkten können. Das ist unter anderem dadurch zu erklären, dass durch den Verzicht auf Filialen viele Kosten eingespart werden und diese Einsparungen an die Kunden weitergegeben werden können.

Ist ein kostenfreies Girokonto gefunden, bei dem die angebotenen Leistungen stimmen, so kann das Kontoeröffnungsformular auf der Website der Bank heruntergeladen und ausgedruckt werden. Bei der Schließung des alten Kontos und der Einrichtung von Daueraufträgen und Einzugsermächtigungen ist der Wechsel-Service der neuen Bank behilflich, sodass der Kunde nicht viel Zeit verliert.

Bestes kostenloses Girokonto