Girokonto für Jedermann – was ist ein echtes Jedermann Konto?

18. Mai 2015


Girokonto für Jedermann
Heutzutage hat das Girokonto an Bedeutung gewonnen. Transaktionen in bar nehmen ab, weswegen ein sogenanntes Jedermann Konto wichtig wird. Nicht immer ist ein reguläres Girokonto für Jedermann verfügbar. Oft geben Banken Personen mit schlechter Bonität kein Girokonto inklusive Verfügungsrahmen.

Jedoch besteht fast immer die Möglichkeit, ein sogenanntes Konto für Jedermann zu eröffnen. Bevor man jedoch ein Girokonto beantragt, sollte unbedingt ein Angebotsvergleich erfolgt sein, um so das beste Girokonto für Jedermann zu finden. Nachdem sie einen Angebotsvergleich durchgeführt haben, können Verbraucher umgehend ein Girokonto eröffnen.

Der ausführliche Girokonto Vergleich

dkbJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

1. Girokonto eröffnen: Sparen durch den genauen Vergleich!

VergleichDurch einen Vergleich ist es stets möglich, einen günstigen Anbieter für ein Girokonto auf einer Guthabenbasis zu finden und so bares Geld zu sparen. Damit dies gelingen und die Ersparnis möglichst hoch ausfallen kann, sollten bei einem solchen Vergleich folgende Punkte unbedingt beachtet werden:

  • die Höhe der monatlichen Kontoführungsgebühr
    • die Höhe der Gebühren für beleghafte und beleglose Buchungen
    • die Höhe der Gebühren für Zusatzleistungen wie z.B. gedruckte Kontoauszügen oder Scheck-Einreichungen
    • Möglichkeiten zur Inanspruchnahme weiterer Extras durch Kontoinhaber
DKB Webseite

Jetzt bei der DKB ein Girokonto für Jedermann eröffnen

2. Girokonto für jedermann eröffnen: die gesetzlichen Grundlagen

Das Girokonto für jedermann ist ein Konto, welches es so erst seit dem 19. Juni 2016 gibt. Mit Einführung des Zahlungskontengesetzes und der Umsetzung der Zahlungskonten-Richtlinien in der EU ist es auch Verbraucher ohne festen Wohnsitz möglich, ein Basiskonto oder Konto für jedermann bei Privat-sowie Volks- und Raiffeisenbanken zu nutzen. Bereits vorher war es für Kunden der Sparkasse möglich, solch ein Jedermann Konto zu führen. Doch durch einen Beschluss des Europäischen Parlaments am 15. April 2014 besteht seitdem ein gesetzlicher Anspruch (Kontrahierungszwang) auf dieses Girokonto für jedermann. Die Kunden können das Girokonto für jedermann online öffnen, allerdings nur in Ausnahmefällen. Meist müssen die Kunden dafür eine Filiale aufsuchen.

Warum gibt es das Jedermann Konto?

Mit dem Girokonto für jedermann sollen auch Menschen Zugang zu einem Bankkonto haben, die es beispielsweise unter normalen Umständen nicht hätten. Gründe dafür könnten eine Kontopfändung oder eine negative SCHUFA sein. Bisher waren nur Sparkassen dazu verpflichtet, den Kunden ein sogenanntes Bürgerkonto zur Verfügung zu stellen. Doch mit der neuen Rechtsprechung müssen alle Banken das Jedermann Konto anbieten. Die Banken können und Ausnahmefällen auch verweigern, dass die Kunden ein Girokonto für Jedermann eröffnen. Die Gründe dafür sind variabel, beispielsweise:

  • die Kunden haben die Leistungen der Bank missbraucht
  • die Kunden haben falsche Angaben bei der Antragstellung gemacht
  • die Kunden haben Bankmitarbeiter bedroht oder missbraucht
  • die bargeldlose Zahlung wird mit dem Konto nicht realisiert

Der letzte Punkt ist für die Eröffnung vom Girokonto für Jedermann besonders wichtig. Ziel dieses Kontomodellen ist es, dass alle Verbraucher theoretisch an dem bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen können.

dkbJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

3. Girokonto für Jedermann eröffnen und sich vor Pfändungen schützen?

Landläufig besteht der Irrglauben, dass Girokonto für Jedermann mit einem Pfändungsschutzkonto gleichzusetzen ist. Hier besteht laut unserer Erfahrung Aufklärungsbedarf, denn dies ist nicht so. Das Girokonto für Jedermann kann, wie andere Kontomodelle auch, durch Gläubiger jederzeit gepfändet werden. Es gibt allerdings Kontomodelle, bei denen ein Pfändungsschutz besteht und die Kunden einen Freibetrag zur Verfügung haben. Deshalb besteht auch die Möglichkeit, dass ein normales Girokonto oder das Girokonto für Jedermann zum Pfändungsschutzkonto umgestellt wird. Der Antrag dafür muss allerdings direkt bei der Bank erfolgen und wird unter bestimmten Voraussetzungen genehmigt.

Pfändungsschutzkonto ist nicht teurer als normales Girokonto für Jedermann

Wenn die Kunden ihr Girokonto für Jedermann eröffnen, vergleichen sie im besten Fall die Gebühren anderer Kontoangebote miteinander. Das haben auch wir im Test getan. Zwar kann das Jedermanns- Konto auch in das P-Konto umgewandelt werden, aber ein rechtlicher Anspruch besteht darauf nicht. Hinsichtlich der Gebühren müssen die Kunden sich nicht auf deutlich höhere Kosten gefasst machen. Damit möchte der Gesetzgeber zum Ausdruck bringen, dass das P-Konto die Kunden nicht zusätzlich benachteiligen soll. Die Banken dürfen nur typischen Gebühren eines Girokontos in Rechnung stellen.

Wie wirkt das Jedermanns-Konto mit Pfändungsschutz?

Entscheiden Kunden, das Girokonto für Jedermann eröffnen zu wollen und den Pfändungsschutz zu beantragen, hat dies Auswirkungen auf die Transaktionen. Wer den Pfändungsschutz gewährt bekommt, hat einen monatlichen Freibetrag, der durch die Gläubiger nicht gepfändet werden kann. Dieser Pfändungsbetrag setzt sich aus dem sogenannten Sockelbetrag zusammen. Es kann jedoch persönliche Lebenssituation noch eine erhöhte Pfändungsfreigrenze geben. Diese Grenzen werden individuell wie die Schuldner bestimmt und dann bei dem P-Konto hinterlegt. Grundsätzlich kann dann eine Kontopfändung stattfinden und alles über dem Freibetrag durch die Gläubiger eingezogen werden.

4. Bestes Girokonto für Jedermann bietet Kunden verschiedene Extras

fazitEin bestes Girokonto für Jedermann sollte natürlich durch einen günstigen Preis überzeugen. Zusätzlich sollte ein solches Girokonto auf Guthabenbasis natürlich dem Inhaber die Möglichkeit einräumen, am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilzunehmen. Deshalb bietet auch die Wirecard Bank aus Bayern Verbrauchern bei dem Prepaid Trio Konto ein Girokonto für Jedermann mit einer EC- und Kreditkarte an. Beide Karten funktionieren dabei auf Guthabenbasis und bieten somit den Schutz vor einer drohenden Überschuldung. Gerade aus diesem Grund ist das Prepaid Trio Konto der Wirecard Bank eine gute Alternative für Personen mit einer niedrigen Bonität oder einem negativen Schufa Eintrag. Das Konto schafft Flexibilität und Sicherheit im Interesse der Kunden.

DKB Auszeichnungen

Unser Testsieger DKB verfügt über diverse Auszeichnungen

dkbJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

5. Bei den Extras hat die DKB Bank die Nase vorn

VerbrauchertippsOft sind es nicht die Standardleistungen, die ein bestes Girokonto für Jedermann zum idealen Kontomodell für alle interessierten Kontonutzer machen. In vielen Fällen gleichen sich Konto-Angebote in den Basis-Funktionen und weisen darüber hinaus sogar bei den monatlichen Gebühren Ähnlichkeiten auf. Unterm Strich machen für viele Bankkunden aus diesem Grund also eher die Extra-Leistungen den Anreiz aus, um ein Girokonto online eröffnen und das bis dato genutzt Girokonto kündigen zu wollen. In dieser Hinsicht haben wir hervorragende DKB Girokonto Erfahrungen machen können: Bei den Extras hat die DKB die Nase vorn!

In diesem speziellen Falle erhalten Kunden nicht nur über ihr neues gebührenfreies Girokonto die kostenlose Möglichkeit, weltweit an über 1.000.000 Automaten Geld abzuheben, sondern zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eine gebührenfreie Kreditkarte zu bekommen. Weiteres Plus bei der DKB ist der ausgezeichnete Service und Support.

DKB-Banking-App

Die DKB bietet auch eine Banking App für iOS und Android an

6. Negative Schufa-Abfrage führt im Girokonto Vergleich zu Einschränkungen

daumen_runterFreilich ist dieses Konto nur eine Option unter vielen, wenn Kunden bewusst ein Girokonto auf Guthabenbasis suchen. Zum Beispiel, weil sie lieber einen günstigeren normalen Ratenkredit als Alternative zum mitunter teuren Dispokredit verwenden und einzig ein Jedermann Konto für tatsächlich verbuchte Geldeingänge suchen. Nicht jeder Kunde, der ein solches Konto eröffnet, ist von negativen Schufa-Einträgen oder einer unzureichenden Bonität belastet, sondern möchte sich selbst vielleicht schlicht und ergreifend nur nicht der Versuchung aussetzen, den Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen. Der Dispo ist schließlich wie eine Guthabenverzinsung nur eins von mehreren Extras bei einem Girokonto, das in die engere Auswahl im Girokonto Vergleich aufgenommen wird.

dkbJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

7. Mindestgeldeingang für jedermann Konto ist für manchen Kunden ein Ausschlusskriterium

BonusMit kostenlosen EC- und Kreditkarten können auf den ersten Blick viele Banken im Vergleich überzeugen. Zum Beispiel auch die Düsseldorfer Targobank. Die Targobank Girokonto Erfahrungen decken sich insofern mit den Testberichten zu anderen Angeboten, dass Kunden in diesem Fall sehr genau vergleichen müssen. Und zwar vorrangig im Bereich der Mindestanforderungen für die kostenlose Kontoführung mit dem eigenen Einkommen, das monatlich auf dem Konto verbucht wird. Etliche Banken verzichten nur dann auf die normalen Kontoführungsgebühren, wenn Konten als Geschäftskonten genutzt und regelmäßig Einzahlungen erfolgen. Diese Mindesteingänge können je nach Bank durchaus im Bereich von Summen zwischen 600 und 1.200 Euro liegen. Somit kommt es oftmals zu einer weiteren Einschränkung im Bereich Girokonto für Jedermann, da solche Summen insbesondere für Geringverdiener nicht ohne Wenn und Aber erfüllbar sind. Berechnen Banken bei Nicht-Erfüllung dieser Anforderungen eben doch eine Monatsgebühr, die zum Ausschluss im persönlichen Kontovergleich führen kann.

DKB Cash Konto jedermann konto

Beim kostenlosen DKB Cash Konto erhalten Sie sogar Guthabenzinsen

8. Banken sind teils einfallsreich, um Gebühren für Konten zu berechnen

gebuehrenZu den vermeintlich kostenlosen EC-Karten oder Kreditkarten, die Kunden zum Teil bekommen, wenn sie ein Girokonto für Jedermann eröffnen, ist zu sagen: Werden keine Kartengebühren erhoben, bedeutet dies eben nicht grundsätzlich, dass Kontoinhabern nicht zumindest für die Nutzung der Karten im Einzelfall Gebühren berechnet werden. Insbesondere, wenn Kreditkarten für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten im Ausland verwenden, fallen eventuell recht hohe Gebühren an.

Hier gibt es mehrere Konto-Varianten:

  • Konten, bei denen die Karten generell kostenfrei genutzt werden
  • Girokonten, bei denen Gebühren bei einem Mindestgeldeingang pro Monat entfallen
  • Konten, bei denen Kreditkarten mehrfach pro Monat/Jahr gebührenfrei nutzbar sind
  • Angebote, bei denen Banken Automatengebühren in Deutschland/der EU übernehmen, außerhalb der Zone tragen Karteninhaber die Kosten

In der Praxis zeigt sich, dass die Gebühren bei einem Girokonto für Jedermann deutlich variieren können. Der Gesetzgeber hat keine Preisbegrenzung für das Kontomodell festgelegt oder vielmehr äußerst schwammig die Gesetzesgrundlage formuliert. Für die Banken bedeutet dies, dass sie die Gebühren großzügig auslegen. Die Erfahrungen belegen, dass die Preisspanne zwischen 0,00 Euro bis zu 300 Euro jährlich für das Konto durchaus üblich sind. Im Vergleich zum konventionellen Girokonto sind diese Kosten enorm. Warum die Bank diese Kosten erheben, ist nicht ganz deutlich. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass viele Kreditinstitute des Jedermanns-Konto nur ungern für die Kunden bereitstellen. Zur Abschreckung der Antragsteller werden deshalb die Gebühren möglichst hoch angesetzt, sodass sich die Kunden nach günstigeren Konten bei anderen Kreditinstituten umsehen.

dkbJETZT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.dkb.de

9. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Girokonto für Jedermann

Kann die Bank das Girokonto für Jedermann wieder kündigen?

Die Kündigung des Kontos durch die Banken kann in einzelnen Fällen möglich sein. Dafür erforderlich sind eine schriftliche Kündigung und die Begründung. Mögliche Gründe für die Kündigung können sein, wenn die Kunden innerhalb der letzten zwei Jahre keine Geldeingänge oder -ausgänge auf dem Konto verbuchen konnten. Häufig kündigen die Banken dann, wenn sie durch fehlende Geldeingänge die Kontoführungskosten nicht erstattet bekommen.

Wie lange beträgt die Kündigungsfrist bei dem Jedermanns-Konto?

Die Kündigungsfrist liegt bei zwei Monaten. Sowohl die Bank als auch die Kunden können das Konto mit dieser Frist Einhaltung kündigen, allerdings wird die schriftliche Form vorausgesetzt. Möchten die Kunden ihr Konto kündigen, empfehlen wir die Zusendung mit einem Sendenachweis. Das kann beispielsweise ein Einschreiben mit Rückschein ohne Unterschrift sein.

Girokonto für Jedermann eröffnen und automatisch Kreditkarte halten, geht das?

Nein, mit dem Jedermann Konto haben die Kunden nicht automatisch einen Anspruch auf die Kreditkarte. Da die meisten Karten mit einem Verfügungsrahmen ausgestattet ist und die Berechnung einmal monatlich stattfindet, wird theoretisch ein Kreditrahmen eingeräumt. Genau den gibt es allerdings für das Jedermanns-Konto nicht. Einige Kreditinstitute bieten für dieses Kontomodell eine Prepaid-Kreditkarte, bei der die Kunden ihr Guthaben selbst einzahlen und damit den Verfügungsrahmen bestimmen.

Ann ich das Girokonto für Jedermann online eröffnen?

Es gibt Banken, bei denen die Eröffnung für das Konto online möglich ist. Allerdings bieten viele Kreditinstitute die Eröffnung ausschließlich in Filialen an. Welche Regelungen für die ausgewählte Bank gelten, müssen die Kunden selbst in Erfahrung bringen. Ein Vergleich der Banken hinsichtlich der verschiedenen Kontomodelle und Modalitäten kann hier weiterhelfen.

10. Fazit: Gebührenfreie Konten sind keine Ausnahmeerscheinungen mehr

daumen_hochDas Girokonto für Jedermann soll es allen Verbraucher ermöglichen, am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilzunehmen. Deshalb besteht seit 2016 die Verpflichtung, dass nicht nur die Sparkassen, sondern alle Banken für die Kunden ein entsprechendes Konto zur Verfügung stellen müssen. Allerdings können die Banken diesen Ausnahmefällen auch verweigern. Hinsichtlich der Gebühren gibt es ebenfalls Unterschiede bei den Banken. Wer ein Girokonto für Jedermann eröffnen möchte, findet nicht immer eine kostenlose Kontoführung. Stattdessen zeigt sich in der Praxis, dass sogar Kosten von jährlich bis zu 300 Euro möglich sind. Der Gesetzgeber hat keine klare Grundlage geschaffen, um die Gebührenerhebungen zu limitieren. Beim begründen die hohen Kosten häufig mit einem gestiegenen Aufwand. Um die besseren Konditionen zu finden, ist eine Gegenüberstellung der einzelnen Kreditinstitute empfehlenswert. Der Vergleich bringt Klarheit, weil Kunden so das Konto finden, bei dem alle Faktoren mit dem eigenen Bedarf übereinstimmen. Vielfach klappt dies zu sehr geringen Kosten, im Idealfall sogar ganz ohne Grundgebühren, wenn Kunden sich ein besonders preiswertes Girokonto Angebot durch den Vergleich und die Entscheidung, ihr Girokonto wechseln zu wollen, sichern.

Girokonto für Jedermann