Geld überweisen ohne Konto 2018: So geht es

Western-UnionAuch 2018 gibt es immer noch Tausende Leute hierzulande, die über kein eigenes Girokonto verfügen. Gründe hierfür gibt es mindestens genauso viele. Doch auch ohne Girokonto kann man Geld auf ein anderes Konto überweisen – zum Beispiel zum Begleichen von Schulden, Verschenken von Geld oder aus anderen Gründen. Wie das alles geht und ob das Girokonto am Ende nicht doch die bessere Option wäre, klären wir im Folgenden Text. Schon jetzt ist aber klar, dass für jeden die richtige Variante vorhanden ist.

Inhaltsverzeichnis

  • Themenübersicht:
  • 1. Geld überweisen ohne Konto mit Western Union
  • 2. Barüberweisung: Nur eine Option für den Notfall
  • 3. Girokonto vs. Western Union: Vor- & Nachteile
    • Normales Girokonto
    • Western Union
  • 4. Girokonto ohne Schufa: Die beste Alternative
    • Typische Eigenschaften eines solchen Kontos:
  • 5. Fazit: Ein Girokonto ist nach wie vor die beste Option

1. Geld überweisen ohne Konto mit Western Union

Verbrauchertipps

Viele Menschen kommen heutzutage nicht mehr ohne ein Girokonto aus, denn immerhin verlangen viele Vermieter, Arbeitnehmer und mehr genau dieses, um einen Vertrag einzugehen. Gehalts- oder Mietzahlungen mittels Bargeld sind in Deutschland heutzutage eher selten geworden. Welcher Arbeitgeber zahlt auch schon den Lohn noch bar aus? Trotzdem gibt es immer noch Menschen, die kein Girokonto besitzen und Geld überweisen wollen. Ein Überweisen ohne Konto ist dabei problemlos möglich – allerdings sollte man bereitwillig eine Gebühr in Kauf nehmen. In diesem Fall empfiehlt sich Western Union.

Western Union, 1851 in Englewood, Colorado gegründet, ist ein US-amerikanisches Dienstleistungs-Unternehmen der Finanzbranche, das sein Geld mit weltweitem Bargeldtransfers verdient. Der Dienstleister bietet die Möglichkeit Geld binnen Sekunden an einen x-belieben Ort auf dieser Welt zu verschicken und verfügt nicht nur über eigene Filialen, sondern auch Partner auf der ganzen Welt (wie zum Beispiel Postbank, Deutsche Post, etc.). Dabei hat man die Wahl, ob der Empfänger das Geld in bar oder auf sein Konto eingezahlt erhält.

western_union_rechner

Western Union bietet einen nützlichen, aber nicht alles umfassenden Kostenrechner

Wie bereits erwähnt, fallen für die Nutzung dieses Service gewisse Gebühren an, die sich nach der Höhe der zu überweisenden Summe richten. Aktuell sehen diese im Falle einer mit Bargeld ausgelösten Überweisung wie folgt aus:

vonbisGebühren
0,01 EUR50,00 EUR4,90 EUR
50,01 EUR100,00 EUR9,80 EUR
100,01 EUR200,00 EUR14,70 EUR
200,01 EUR400,00 EUR20,00 EUR
400,01 EUR4000,00 EUR5 % des Transferbetrages
4000,01 EUR200,00 EUR

Die hier genannten Preise und Gebühren sind jedoch nur Richtwerte. Die Preise variieren auch nach Bestimmungsland und Art der Einzahlung bei Western Union. Entscheiden ist auch, ob der Empfänger das Geld bar erhalten soll oder auf ein Konto ausbezahlt bekommt. Bei der Barzahlung kann der Empfänger das Geld innerhalb von Minuten an einem beliebigen Ort auf der Welt abholen. Bei Überweisung auf ein Bankkonto dauert es ein bis zwei Werktage.

Western Union verdient dabei auch an der Konvertierung von Währungen, was bedeutet, dass bei Auslandsüberweisungen je nach Zielland andere Preise anfallen. Geringere Gebühren (schon ab nur 2,90 Euro) fallen an, wenn das Geld via Banküberweisung, SofortÜberweisung oder Kreditkarte auf ein Girokonto innerhalb der EU überwiesen wird. Wer von den genannten Zahlungsmitteln in andere Länder überweist, muss ebenfalls wieder höhere Gebühren entrichten.

bargeld ohne konto senden

Direkt in einem Western Union Standort können Kunden auch Bargeld senden.

Das „echte“ Geld überweisen ohne Konto wäre dann natürlich nur mit Kreditkarte möglich. Denn wer via Banküberweisung oder SofortÜberweisung eine Zahlung tätigt, benötigt ja ein Girokonto. Wer eine Kreditkarte hat, hat natürlich in der Regel auch ein Girokonto, obwohl es natürlich auch Kreditkarten ohne Konto gibt. Die Alternative besteht darin, direkt Bargeld zu senden. Das geht jedoch nicht online, sondern kann nur vor Ort in einen der 500.000 Western Union Standorten vorgenommen werden.

Beim Vorgang selbst muss an folgendes gedacht werden:

  • Formular ausfüllen
  • Identifikation und Übergabe des Geldbetrages
  • Beleg entgegennehmen und Empfänger nennen

Das Formular muss dann insbesondere die folgenden Angaben beinhalten:

  • Vollständiger Vor- und Zuname von Auftraggeber und Empfänger
  • Ort, in den überwiesen werden soll
  • Zu transferierender Betrag

Western Union ist eine attraktive Alternative für alle, die kein Girokonto besitzen und das Überweisen ohne Konto in Anspruch nehmen wollen. Es gibt die Möglichkeit Bargeld zu senden und auch zu empfangen, sowie Zahlungen in wenigen Sekunden weltweit auszuführen. Allerdings müssen die Gebühren beachtet werden, die vor allem bei Zahlungen ins Ausland sehr teuer werden können. Wer Geld überweisen ohne Konto online durchführen will, muss sich zunächst bei Western Union registrieren. Eine Kreditkarte ist jedoch das Mindeste was benötigt wird. Bargeld online senden ist nicht möglich.

2. Barüberweisung: Nur eine Option für den Notfall

Vergleich

Neben Western Union übernehmen auch fast alle Filialbanken innerhalb Deutschlands den Service einer Barüberweisung auf ein Konto eines Dritten. Hierbei gibt es jedoch im Vergleich zu Western Union noch einmal mehrere Nachteile zu berücksichtigen:

  • Gebühren fallen meist höher aus
  • Überweisungen dauern zwischen 2 bis 5 Tage
  • Summen sind begrenzt

In der Regel muss mit einem Preis von 5 bis 25 Euro (unabhängig der zu überweisenden Summe) gerechnet werden. Die Überweisung dauert mehrere Tage, da sie wie eine normale Überweisung gehandhabt wird und die Summe ist begrenzt (meist 5.000 Euro). Außerdem benötigt man ein Zielkonto, welches auch bei einer anderen Bank sein kann, als bei der, bei welcher die Überweisung ausgeführt wird. Eine Barauszahlung ohne vorherige Überweisung auf ein Girokonto ist nicht möglich.

barüberweisung

Eine Barüberweisung bzw. „Einzahlung zugunsten Dritter“ bei einer Filialbank kann gut und gerne 25 Euro kosten – unabhängig vom Betrag.

Wer Geld in bar überweisen möchte, sollte nur im Notfall – wenn zum Beispiel keine Western Union Partnerfiliale in der Nähe ist – zur Barüberweisung einer Filialbank greifen. Nicht nur, dass die Kosten deutlich höher sind, auch der Service und die Möglichkeiten sind schlechter bzw. weniger. Überweisen ohne Konto ist hier möglich, aber nicht komfortabel. Außerdem muss die Kontonummer des Empfängers bekannt sein. Auch Auslandsüberweisungen sind so nicht unbedingt möglich.

3. Girokonto vs. Western Union: Vor- & Nachteile

Nachdem wir nun verschiedene Möglichkeiten gesichtet haben, vergleichen wir doch einmal das Girokonto mit dem Western Union Service. Hierzu stellen wir die wichtigsten Fakten knapp gegenüber und gehen im Folgenden noch einmal tiefer auf die Punkte ein. Aber blicken wir erst einmal auf die Rahmenfakten.

Normales Girokonto

  • Nutzung in der Regel kostenlos
  • Keine Überweisungs-Gebühren in der EU
  • Auslandszahlungen meist nicht teurer als 10 Euro
  • Miet- & Gehaltszahlungen bequem senden & empfangen
  • Kostenlose Giro- & VISA oder Mastercard
  • Liquidität vorausgesetzt

Western Union

  • Zahlungen in Sekundenschnelle weltweit
  • Bargeld send- und empfangbar
  • Geringere Gebühren als bei Barüberweisung
  • Probleme bei Miet- & Gehaltszahlungen
  • Gebühren innerhalb der EU bei Überweisung mit Bargeld
  • Hohe Gebühren bei Auslandsüberweisungen
Girokonto bei der Postbank bleibt die günstigste Variante

Girokonto bei der Postbank bleibt die günstigste Variante

daumen_hochSchaut man sich diese Fakten an, kann man zwar weiterhin behaupten, dass das Überweisen ohne Konto möglich ist, aber einen ziemlichen Preis fordert. Zudem erhält man zum Girokonto meist eine gebührenfreie Kreditkarte, die noch einmal weitere Zahlungsmöglichkeiten bietet. Daher lässt sich ohne große Umschweife sagen, dass ein Girokonto in jedem Fall lohnt. Wer bislang einfach nur keine Lust hatte oder nicht den Sinn darin sah, ein Girokonto zu besitzen, sollte sich jetzt eher animiert sehen. Zu empfehlen ist hier vor allem das norisbank Girokonto, welches wir im Test genauer unter die Lupe genommen haben. Alle anderen sollten sich den kommenden Absatz durchlesen.

4. Girokonto ohne Schufa: Die beste Alternative

Für all diejenigen, die kein Girokonto besitzen, weil sie mit der Schufa Probleme haben, haben wir hier nun ebenfalls die richtige Lösung. Viele Leute glauben, dass nur mit perfekter Schufa-Auskunft und einem laufenden Job Konten eröffnet werden können. Das ist so aber nicht richtig, denn ein Girokonto ohne Schufa existiert wirklich und wird meist auf Guthabenbasis geführt. Einer der größten und besten Anbieter in diesem Bereich ist die wirecard bank. Zwar gibt es dort keinen Dispokredit, aber alle anderen Funktionen eines Girokontos sind verfügbar.

Typische Eigenschaften eines solchen Kontos:

  • Keine Schufa-Auskunft nötig
  • Daten werden nicht an die Schufa übertragen
  • Girokonto oft nur auf Guthabenbasis

wechselBei der wirecard bank erhält man neben der girocard auch eine VISA Card dazu, die Zahlungen an tausenden Stellen in und außerhalb Deutschlands ermöglicht. Einziger Nachteil ist die Tatsache, dass häufig Monatsgebühren verlangt werden – immerhin sind Kunden mit negativer Schufa keine potentiellen Anleger oder Kreditnehmer, mit denen Banken aber ihr Geld machen. Geeignet ist ein solches Konto daher nur für Menschen, die tatsächlich Probleme mit der Schufa und kein geregeltes Einkommen haben. Feststeht jedoch, dass es die günstigste Methode für Überweisungen ist, denn Western Union und Barüberweisungen verschlingen horrende Gebühren. Zudem fällt es schwer viele Angebote wahrzunehmen, die ein Konto voraussetzen.

Das wirecard Prepaid Trio ist die Lösung für alle Fälle

Das wirecard Prepaid Trio ist die Lösung für alle Fälle

Gebühren der wirecard bank

  • 5,95 Euro Kontoführung (mon.)
  • 0,75 Euro Überweisungsgebühr (beleglos)

Damit ist das Konto bei der wirecard bank das beste Konto auf dem Markt und unser Testsieger im Bereich Girokonto ohne Schufa. Wer die oben erwähnte girocard und VISA Card in Anspruch nehmen möchte, muss die monatlichen Gebühren auf 9,90 Euro erhöhen, was im Vergleich zu den Alternativen immer noch sehr günstig ist.

5. Fazit: Ein Girokonto ist nach wie vor die beste Option

fazit

Wer das Überweisen ohne Konto ins Auge gefasst hat, sollte auf Western Union zurückgreifen. Jedoch sollte man klar beherzigen, dass es mehr Sinn macht, sich ein Girokonto oder ein Girokonto ohne Schufa zuzulegen. Auch, weil bei Letzterem ein negativer Schufa Score nach und nach wieder ins Positive gebracht werden kann. Zudem ermöglicht das Konto das bequemere Empfangen und Zahlen von Geld. Das Überweisen ohne Konto sollte also eher die Ausnahme bleiben. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, gibt es im Folgenden aber die richtige Alternative.

Wer natürlich jemandem auf der anderen Seite der Welt sofort Geld senden will oder muss, kann auf den Service von Western Union zurückgreifen. In solchen Fällen ist das Angebot hervorragend sowohl online als auch direkt in einer Filiale nutzbar.

zum Anbieter norisank

Prepaid-Kreditkarte als Extra zum Girokonto


Author: Oliver Schoch

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann war Oliver Schoch 13 Jahre im Finanzbereich tätig. Auf Basis des umfangreichen Wissens im Finanzsektor ist er seit sechs Jahren als freiberuflicher Finanzredakteur tätig.