N26 Cashback: Was ist das und gibt es das bei N26?

Gibt es N26 Cashback? Das Cashback-System stammt aus den USA und Großbritannien. Es ist ein Bonusprogramm, mit dem treue Kunden vom Shop belohnt werden können. Viele Shops bieten inzwischen Cashback an. Die NUMBER26 GmbH ist ein Unternehmen, das 2013 von zwei Österreichern gegründet wurde und ursprünglich eine Tochtergesellschaft der WireCard Bank AG ist, welche in Aschheim sitzt. NUMBER26 ist mittlerweile in N26 umbenannt und verfügt selbst über eine Banklizenz. Sie bietet ein Girokonto an, das speziell auf Smartphone-Nutzer ausgelegt ist. Wir wollen bei unserem Kurz-Check herausfinden, ob es auch N26 Cashback gibt oder nicht. Hier ist unser Ergebnis!

Inhaltsverzeichnis

    • Die Fakten zu N26:
  • Themenübersicht:
  • 1. Was ist Cashback?
    • Wie viel Geld kann man zurückbekommen?
  • 2. Gibt es auch ein N26 Cashback?
    • Weitere N26 Ratgeber:
  • 3. Wenn N26 Cashback nicht anbietet, was dann?
    • Voraussetzungen für das N26 Girokonto
  • 4. FAQ: 5 Fragen zum Girokonto
    • Welche Partner hat N26?
    • Kann man sich bei N26 die Maestro Karte anfordern?
    • Wie funktioniert die MasterCard?
    • Wie ist es möglich, dass die MasterCard ohne Schufa-Auskunft beantragt werden kann?
    • Hatte N26 bereits eine Kooperation mit einem Cashback-Anbieter?
  • 5. Das Angebot in der Übersicht
  • 6. Fazit: Kein Cashback, dafür andere attraktive Leistungen

Die Fakten zu N26:

  • Kostenloses Girokonto
  • Auf Smartphone-Nutzer ausgelegtes Konto
  • Gebührenfreie Kreditkarte
  • Dispokredit mit niedrigen Zinsen
  • N26 App
  • Ca. 6.000 Einzelhändler als Partner
  • Kein N26 Cashback

1. Was ist Cashback?

VergleichCashback hat, wie der Name schon sagt, etwas damit zu tun, dass man Geld zurückbekommt. Bei Cashback-Systemen handelt es sich um Bonusprogramme, mit denen Shops ihre treuen Kunden belohnen können. Kunden sammeln dafür keine Punkte bei Einkäufen, die dann in Prämien eingelöst werden, sondern sie sammeln tatsächlich Geld. Die ersten Cashback-Anbieten kamen aus den USA und Großbritannien. Cashback gibt es nicht nur für Gegenstände, sondern auch für nichtphysische Produkte, wie z.B. Musik-Downloads oder Hörbücher.

Wie viel Geld kann man zurückbekommen?

Der Online-Shop legt fest, wie viel Geld der Kunde zurückbekommen kann, weshalb er selbst die Cashback-Prozente festgelegt. Bei den meisten Shops liegen die Raten dafür zwischen 5 und 15 Prozent. Vor allem für den Abschluss eines Vertrags, wie bei Versicherungen, Handyverträge oder Ähnlichem, gibt es höhere Beträge. Um am Cashback-System teilnehmen zu können, kann man sich bei entsprechenden Cashback-Anbietern registrieren und dann bei Shops, die bei Käufen Cashback anbieten, Geld schließlich zurückbekommen. Es gibt zahlreiche Shops, bei denen man am Cashback-System teilnehmen kann.

Cashback ist also ein Bonusprogramm, das Shops Kunden für ihre Treue anbieten können. Dabei kann es für den Kunden zwischen 5 und 15 Cashback-Prozente geben. Der Bonus wird in Geld ausgegeben, welches auf das Konto überwiesen, als Gutschein ausgestellt oder unter anderem in Prämienmeilen umgewandelt werden kann. Für den Abschluss von größeren Verträgen gibt es mehr Prozente und somit mehr Geld zurück. Um das Bonussystem nutzen zu können, muss man sich bei einem Cashback-Anbieter anmelden und kann dann bei seinen Partnern am Cashback- Programm teilnehmen.

2. Gibt es auch ein N26 Cashback?

Bislang kann man leider nicht an einem N26 Cashback teilnehmen, da das Unternehmen zurzeit mit keinem entsprechenden Anbieter kooperiert. Es gab unter anderem im Jahr 2015 eine Aktion, wo man einen N26 Gutschein Code zusammen mit 1 Euro Cashback sammeln konnte. Die Kooperation bestand mit Qipu, einem Cashback-Anbieter mit mehr als 2.000 Partner-Shops. Den Aktionscode gab es, um sich ein N26 Girokonto beantragen zu können.

Das N26 Konto: So mobil wie sein Nutzer

Über Qipu konnten Neukunden Cashback bekommen, wenn sie ein Konto bei N26 bzw. der WireCard Bank hatten oder gehabt haben und wurde für valide Bestellungen gezahlt, d.h. wenn das Konto eröffnet und die dazugehörige Kreditkarte aktiviert wurde. Das Girokonto von N26 mit kostenloser Kontoführung ist extra für Smartphone-Nutzer konzipiert und lässt sich bequem in wenigen Minuten online eröffnen.

Derzeit besteht also keine N26 Cashback Kooperation mit einem Anbieter, doch es ist offen, ob man in den nächsten Jahren wieder Cashback-Prozente für N26 sammeln kann. Eine Zeitlang konnte man Cashback auch für dieses Unternehmen nutzen. N26 zeichnet sich vor allem durch sein modernes Girokonto aus, das für die Smartphone-Nutzung optimiert wurde.

3. Wenn N26 Cashback nicht anbietet, was dann?

Zwar gibt es kein N26 Cashback, doch dafür bietet das Startup das bereits erwähnte Girokonto an. Zu dem Konto gibt es eine kostenfreie Kreditkarte, mit der weltweit ohne Bargeld bezahlt werden kann und mit der Abhebungen problemlos möglich sind. Allerdings fallen für Auszahlungen an deutschen Geldautomaten Gebühren von 2€ an, sofern Kunden die Anzahl der kostenlosen drei bis maximal fünf Auszahlungen pro Monat überschreiten. Man muss nicht extra die N26 MasterCard beantragen, da es sie direkt zum Konto dazugibt. Sie ist also inklusive, da es zu diesem Girokonto dafür keine Girocard gibt. Diese erübrigt sich, da man alle Zahlungen über die Kreditkarte oder über das Smartphone vornehmen kann. Dank CASH26 kann man bei 6.000 Partnern Geld einzahlen oder abheben, z. B. bei Penny oder REWE.

Beim N26 Konto kann man einen Dispokredit bis zu 2.000 Euro bekommen

Unsere N26 Dispo Erfahrungen sind, dass es einen Dispokredit bis zu 2.000 Euro gibt. Die Höhe ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu ihnen zählen die Schufa-Auskunft, der monatliche Geldeingang und weitere Einkünfte. Demnach erfolgt eine Einstufung für die Höhe des Dispositionskredits. Die Zinsen liegen für ihn bei niedrigen 8,9 Prozent im Jahr.

Voraussetzungen für das N26 Girokonto

ChecklisteFür die Kontoeröffnung gibt es die Anforderungen, dass man volljährig und einen Wohnsitz in Deutschland oder in Österreich haben muss. Ein Vorteil ist, dass es keinen Mindestgeldeingang zum erfolgreichen Beantragen des Kontos gibt. Das Girokonto ist für Smartphone konzipiert, weshalb der volle Funktionsumfang über die N26 App ermöglicht wird. Es gibt eine Mobile App und Web App. Auch ohne Smartphone kann man das Konto nutzen, jedoch stehen dem Kunden dann nicht alle Funktionen zur Verfügung, wie z.B. das Ausführen von Transaktionen mit dem Smartphone und dem Überweisungs-Code. Der Online-Antrag für die Eröffnung des Girokontos wird auf der Website des Unternehmens mit den wichtigsten Daten ausgefüllt und es folgt die Bestätigung der Identität per PostIdent oder Videotelefonat. Für die Kreditkarte gibt es keine weiteren Voraussetzungen. Für sie muss zudem keine Schufa-Auskunft eingeholt werden, da sie auf Guthabenbasis funktioniert.

Online das kostenlose N26 Girokonto beantragen und mit dem Smartphone steuern!

Das Girokonto überzeugt durch seine kostenlosen Leistungen, wie z.B. bei der Kontoführung und der dazugehörigen MasterCard. Das Konto ist optimal mit dem Smartphone und der kostenfreien bereitgestellten App zu nutzen. Es ist daher ein sehr modernes Konto, für das man keine Girocard mehr benötigt. Für die Kontoeröffnung über die Website gibt es kaum Voraussetzungen. Die Dispozinsen sind mit ihren 8,9 Prozent vergleichsweise niedrig, jedoch ist dafür auch der Dispokredit von bis zu 2.000 Euro nicht hoch.

4. FAQ: 5 Fragen zum Girokonto

Welche Partner hat N26?

Mit der CASH26-Funktion können Kunden an den Kassen von 6.000 Partnern Geld einzahlen oder sich auszahlen lassen. Zu den Partnern zählen Einzelhändlern, wie z.B. Penny, Rewe und Real.

Kann man sich bei N26 die Maestro Karte anfordern?

Wer bei N26 ein Girokonto hat, kann sich die N26 Maestro Karte bestellen, wenn man bisher mindestens 100 Euro Geldeingang auf dem Konto hatte. Sie kann über die App angefordert und per Post zugeschickt werden.

Wie funktioniert die MasterCard?

Die N26 MasterCard ist eine Prepaid Karte. Das heißt, sie basiert auf Guthaben und man muss die Karte aufladen. Das Geld wird direkt vom Konto abgezogen.

Wie ist es möglich, dass die MasterCard ohne Schufa-Auskunft beantragt werden kann?

Für die Kreditkarte von N26 muss kein Eintrag bei der Schufa vorgenommen und auch keine Auskunft über die Bonität eingeholt werden. Dies funktioniert, weil die Karte über eingezahltes Guthaben genutzt wird. Sie kann daher nicht überzogen werden und es sind keine Ratenzahlungen möglich.

Hatte N26 bereits eine Kooperation mit einem Cashback-Anbieter?

N26 hatte mit Qipu kooperiert, damit Kunden Cashback-Prozente sammeln können. Momentan ist das nicht mehr der Fall.

5. Das Angebot in der Übersicht

VerbrauchertippsAuch wenn N26 Cashback nicht mehr anbietet, führt das Unternehmen ein sehr modernes Sortiment. Dazu gehört das für die Smartphone-Nutzung optimierte Girokonto mit Dispokredit, die kostenfreie N26 MasterCard und die Maestro Karte. Unsere N26 Erfahrungen sind darüber hinaus, dass es einen Service gibt, um problemlos das Girokonto wechseln zu können, und eine kostenlose Fremdwährungsumrechnung gibt sowie unkomplizierte Auslandsüberweisungen dank der Kooperation mit TransferWise. Das Angebot ist noch begrenzt, was sich auf das junge Alter des Unternehmens zurückführen lässt. Man darf davon ausgehen, dass es sich in nächster Zeit weiter vergrößern wird.

6. Fazit: Kein Cashback, dafür andere attraktive Leistungen

fazitAuch wenn N26 derzeit keine Nutzung des Cashback-Systems anbietet, hat das Unternehmen andere attraktive und kostenlose Leistungen. Das Girokonto ist kostenlos, inklusive der Kreditkarte und der N26 App zur optimalen Kontoführung über das Smartphone. Auch wenn das Smartphone keine Voraussetzung für das Konto ist, empfehlen wir seine Nutzung zu diesem Girokonto. Es gibt einen Dispokredit, der leider etwas niedrig ist, dafür befinden sich die Dispozinsen bei guten 8,9 Prozent. Ob es andere Bonusprogramme oder wieder ein Cashback-System für N26 geben wird, ist zurzeit offen. Beantragen Sie sich heute ihr kostenloses N26 Girokonto!